Tennis

Turnierchef sieht Australian Open 2021 in Gefahr

Auch die Australian Open der Tennisprofis im kommenden Jahr könnten der Corona-Pandemie zum Opfer fallen.

 Auch die Australian Open der Tennisprofis im Januar 2021 könnten aufgrund der Coronavirus-Pandemie ausfallen. Das gab Turnierchef Craig Tiley am Mittwoch bekannt. „Das Worst-Case-Szenario sind keine AO“, sagte Tiley laut australischen Medien. „Das Best-Case-Szenario im Moment sind AO mit Spielern, die wir mit Quarantäne-Techniken hierher holen können, und ausschließlich australischen Fans.“

Seit Mitte März finden wegen der aktuellen Krise keine ATP- und WTA-Turniere mehr statt. Die Tour ruht mindestens bis zum 13. Juli. Es gilt allerdings als wahrscheinlich, dass die internationale Tennis-Szene noch länger pausieren wird.

In diesem Jahr waren die Australian Open noch nicht von der Coronavirus-Krise beeinflusst gewesen. Der Hamburger Alexander Zverev hatte in Melbourne erstmals ein Grand-Slam-Halbfinale erreicht. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare