1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Teichmann meldet sich zurück - Angerers Einbruch

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Axel Teichmann hat sich bei der Tour de Ski der Langläufer eindrucksvoll zurückgemeldet. Der Bad Lobensteiner wurde ...

Toblach. Axel Teichmann hat sich bei der Tour de Ski der Langläufer eindrucksvoll zurückgemeldet. Der Bad Lobensteiner wurde in Toblach Sechster auf der fünften Etappe, einem Klassiklauf über fünf Kilometer. Dabei hatte er lediglich vier Sekunden Rückstand auf einen Podestplatz.

Den Sieg holte sich der Russe Alexander Legkow vor Eldar Rönning aus Norwegen und Dario Cologna. Der Schweizer übernahm damit die Führung im Gesamtklassement von Petter Northug (Norwegen), der lediglich Zwölfter wurde.

«Mir blieb nichts anderes übrig, als mich auf dieses Rennen zu konzentrieren. Nach meinem unverschuldeten Sturz in Oberstdorf waren meine Chancen auf eine vordere Platzierung im Gesamtklassement ja leider futsch. Ich bin aggressiver als sonst gelaufen und habe alles in diese fünf Kilometer reingelegt», sagte Teichmann, der in Oberhof die 2. Etappe gewonnen hatte.

Einen Einbruch erlebte Tobias Angerer, der lediglich 56. wurde. «Ich bin nicht gestürzt, es ging gar nichts. Wahrscheinlich hat mir der Ruhetag nicht gut getan. Nur gut, dass es heute nicht 15 Kilometer waren, da wäre ich wahrscheinlich ausgeschieden», meinte er Vachendorfer, der in der Gesamtwertung auf Rang 14 zurückfiel. Dort ist jetzt Jens Filbrich als Zwölfter bester DSV-Läufer. (dpa)

Auch interessant

Kommentare