+
Donald Trump in der Air Force One während des Super Bowls 2019.

Finale der NFL-Saison

Super Bowl 2020: Das waren die besten Werbespots - Trump sorgte für Novum

  • schließen

Für den Super Bowl greifen die größten Unternehmen der Welt tief in die Tasche, um Werbung zu schalten. Erneut sind bekannte Marken mit ihren Spots vertreten.

  • Der Super Bowl 2020 steigt am 2. Februar (Ortszeit) in Miami.
  • Für den Saison-Höhepunkt des Jahres hat der übertragende Sender längst seine TV-Werbesports verkauft.
  • Ein 30-Sekunden-Spot kostet über fünf Millionen US-Dollar.

Miami - Beim Super Bowl ist es schon eine Tradition, dass bei den NFL-Finals nicht ausschließlich über den Sport auf dem Rasen gesprochen und diskutiert wird. Ganz vorne dabei sind die legendären Werbespots, die in den USA im Rahmen des Football-Events der Saison ausgestrahlt werden.

Die weltweit bekanntesten Unternehmen lassen ihrer Kreativität dabei gerne mal freien Lauf: ob witzig, absurd, lächerlich oder auch mal nachdenklich - es sind nahezu alle Facetten bei den Spots zum Super Bowl vertreten.

Die Firmen greifen dafür tief in die Tasche, um beim Saison-Höhepunkt des Jahres am 2. Februar durch Werbung vertreten zu sein: Beim Super Bowl 2019 lagen die Durchschnittskosten für einen 30-Sekunden-Werbespot im US-Fernsehen bei rund 4,51 Millionen US-Dollar. Laut AdWeek kostet ein Spot diesmal 5,6 Millionen US-Dollar (ca. 5 Millionen Euro).

Der in diesem Jahr in den USA übertragende Sender Fox News hatte dennoch bereits mehr als zwei Monate vorher alle Werbepausen für das Event, bei dem ein Megastar die Nationalhymne singt und eine heiße Halbzeit-Show auf die Zuschauer wartet, verkauft.

Super Bowl 2020: Auch Donald Trump kaufte einen Werbespot

Die Preise dafür stiegen dabei jährlich in die Höhe, was der Vergleich belet: Beim Super Bowl 2010 kostete der entsprechende Werbespot „nur“ 2,77 Millionen US-Dollar. Doch die Werbung sollte sich für die Unternehmen lohnen, schließlich gibt es kein anderes TV-Ereignis, das so viel Aufmerksamkeit bekommt wie das Finale in der NFL.

Selbst US-Präsident Donald Trump und der demokratische Präsidentschaftskandidat Michael Bloomberg sicherten sich 60 Sekunden lange Sports, um auf diese Weise Wahlkampf für die Präsidentschaftswahl am 3. November zu machen - ein absolutes Novum beim Super Bowl. Somit lassen sich beide Politiker ihre Wahlkampf-Werbung jeweils rund zehn Millionen Dollar kosten.

Video: Die millionenschwere Super-Bowl-Werbung

Super Bowl 2020: Die besten Werbespots

Erstmals seit 2007 ist der deutscher Kraftfahrzeughersteller Porsche wieder mit einem Werbespot beim Super Bowl vertreten. Der Stuttgarter Autobauer thematisiert dabei seine „Heimat“ in der baden-württembergischen Landeshauptstadt und sein Porsche Museum.

Laut Bild wurde der Spot unter anderem in Heppenheim, dem Geburtsort des viermaligen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel, gedreht. Eigentlich dauert er rund zweieinhalb Minuten. Beim Super Bowl wurden dem Bericht zufolge aber nur 60 Sekunden gebucht.

Doritos, der Markenname für Tortilla-Chips aus Mais von der Frito-Lay, setzt auf einen coolen Sheriff.

Eine der bekanntesten US-amerikanischen Biermarken Budweiser widmet sich im Spot für den Super Bowl 2020 dem Patriotismus. Darin präsentieren sie nach eigenen Angaben „außergewöhnliche Menschen, die das Beste Amerikas repräsentieren“.

Der Bürgermeister der fiktiven Stadt Seltzer ist sich sicher: Jeder wird Bud Light Seltzer lieben. Das ist die Message dieser Werbung des Getränkeherstellers.

Super-Bowl-Werbung 2020: Hyundai engagiert US-Stars

Hyundai setzt bei einem Spot auf Prominenz: Der südkoreanische Auto-Hersteller engagierte unter anderem Captain-America-Darsteller Chris Evans sowie John Krasinski, bekannt aus der US-Version der Serie „The Office“.

Die US-Biermarke Michelob widmet sich in ihrem Spot für den Super Bowl 2020 dem Umweltschutz. Wer ein Sixpack kauft, hilft dabei, sechs Acres (rund 2,42 Hektar) Farmland in organisches Farmland zu verwandeln.

Mit „U Can't Touch This“, dem Song von MC Hammer, teast Cheetos Popcorn seinen Spot an.

TurboTax, ein amerikanisches Softwarepaket zur Steuervorbereitung, verbeitet die Botschaft, dass es nicht immer einfach sei, eine Person zu sein. Dennoch finden wir alle heraus, wir man bemerkenswerte Dinge macht.

US-Promi Jonathan von Ness vermittelt im Spot für Pop-Tarts: Niemand sollte leiden müssen, wenn er trockene und langweilige Brezeln isst.

Bei der Limonaden-Marke Mountain Dew dreht alles um null Zucker.

Für SodaStream wirbt der US-amerikanische TV-Moderator Bill Nye im Spot für den diesjährigen Super Bowl.

Im dritten Viertel ist Little Caesars Pizza an der Reihe. „Gute Nachrichten für fast jeden“, verpricht das Unternehmen in seinem Teaser.

Zum Super Bowl passt das Mais-Gericht Corn Pudding perfekt* und sorgt für ein echtes Südstaaten-Feeling.

In Deutschland wir natürlich nicht derselbe Aufwand bei den TV-Sport zu diesem Ereignis betrieben. Zumindest können sich die deutschen Zuschauer aber über bekannte Experten als Moderatoren des Super Bowls* freuen.

Vor dem Super Bowl sorgte auch eine NFL-Spielerfrau in Miami für viel Gesprächsstoff - mit ihrem Outfit.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare