Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

DFB bleibt bei Babbel hart

VfB Stuttgart gibt Adrion nicht frei

Beim Buhlen um Rainer Adrion als neuen Trainer für die U 21-Nationalmannschaft ist der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Veto des Bundesligisten VfB Stuttgart gescheitert.

Stuttgart. Beim Buhlen um Rainer Adrion als neuen Trainer für die U 21-Nationalmannschaft ist der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Veto des Bundesligisten VfB Stuttgart gescheitert. Nach Angabe von DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach will der DFB nun erst im Januar 2009 den Nachfolger von Dieter Eilts vorstellen. Adrion galt als Wunschkandidat von Bundestrainer Joachim Löw. "Aber wir akzeptieren, dass der VfB Stuttgart ihm nicht die sofortige Freigabe erteilen kann, weil er die U 23 des VfB in der dritten Liga betreut und an einer sehr wichtigen Position im Verein tätig ist", erklärte Niersbach.

VfB-Sportdirektor Horst Heldt hatte sich am Montag mit Niersbach, DFB-Sportdirektor Matthias Sammer und Manager Oliver Bierhoff getroffen. Dabei sei auch über VfB-Teamchef Markus Babbel gesprochen worden, dessen Ausnahmegenehmigung als VfB-Teamchef am 30. Juni abläuft, erklärte Heldt. "Es ist aber wichtig, die beiden Fälle Adrion und Babbel voneinander zu trennen. An der Aussage des DFB, dass die Genehmigung nicht verlängert wird, hat sich nichts geändert."Der DFB wollte die Entscheidung in der Eilts-Nachfolge noch im Dezember fällen, weil schon am 10. Februar das erste Länderspiel der U 21 in Irland stattfindet.Wunschkandidat Adrion verhielt sich neutral: "Ich akzeptiere die Entscheidung des Vereins und werde auch in Zukunft sehr gerne als Trainer des VfB II tätig sein". dpa/sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare