Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

David Storl will auch beim Hallenmeeting in Karlsruhe siegen. Foto: Steffen Schmidt
+
David Storl will auch beim Hallenmeeting in Karlsruhe siegen. Foto: Steffen Schmidt

Storl will Karlsruher Meeting-Rekord

Kugelstoß-Weltmeister David Storl will nach dem Sieg in Düsseldorf nun in Karlsruhe nach dem Rekord des 30. Leichtathletik-Hallenmeetings greifen.

Kugelstoß-Weltmeister David Storl will nach dem Sieg in Düsseldorf nun in Karlsruhe nach dem Rekord des 30. Leichtathletik-Hallenmeetings greifen.

«Ich werde versuchen, den Meeting-Rekord zu brechen. 21,13 Meter sollte schon möglich sein», sagte der Chemnitzer, der in der Europahalle auch wieder auf den polnischen Olympiasieger Tomasz Majewski und den US-Amerikaner Ryan Whiting treffen wird. «Ich habe die beiden letzten Wettkämpfe über 21 Meter gestoßen, da gehe ich relativ entspannt an die Sache ran», sagte der 23-Jährige am Freitag.

Das Duell zwischen Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe und dem Olympia-Zweiten Björn Otto wird dagegen nicht stattfinden. Sowohl Holzdeppe (Rücken) als auch Otto (Fuß) sagten ihren Start laut Sportdirektor Alain Blondel kurzfristig ab. «Gestern Nacht war nicht unbedingt die beste Nacht meines 15-jährigen Sportdirektor-Daseins in Karlsruhe», räumte der Franzose ein.

Holzdeppe wird allerdings ebenso in der bereits ausverkauften Europahalle sein wie die Schwedin Susanna Kallur, die 2008 in 7,68 Sekunden über 60 Meter Hürden den bislang letzten - und noch heute gültigen - Weltrekord bei der Karlsruher Traditionsveranstaltung erzielte. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare