Sportler reagieren entsetzt auf Trump-Wahl

Die Sportwelt hat auf den Wahlsieg von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl größtenteils entsetzt reagiert.

Die Sportwelt hat auf den Wahlsieg von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl größtenteils entsetzt reagiert.

Die in den USA lebende Tennis-Ikone Martina Navratilova äußerte sich empört über ihre Mitbürger: «Ich wusste, dass Amerika rassistisch ist, aber nicht so sehr. Und ich hatte auch nicht gedacht, dass Amerika sexistisch ist. Schande über uns», schrieb sie bei Twitter.

«Was zum Teufel...», fing der belgische Fußball-Nationalspieler Vincent Kompany seinen Tweet an. «Lasst uns alle Idioten auf der Welt an die Macht kommen und sehen, was passiert. Reality-TV der nächsten Generation», kommentierte Kompany. «Ich kann es nicht glauben», twitterte US-Skistar Julia Mancuso.

US-Golfer John Daly dagegen gratulierte bei Twitter seinem «großartigen Freund» und nächsten Präsidenten, Donald Trump. Mit Humor reagierte Javi Martínez, Innenverteidiger des FC Bayern München: «Das Ende meiner MLS-Karriere in der Zukunft?», fragte er scherzhaft auf Twitter. In der MLS, der nordamerikanischen Fußball-Liga, lassen viele Fußball-Stars ihre Karriere ausklingen - darunter Didier Drogba, Andrea Pirlo oder Steven Gerrard. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare