+
Nicht nur an Hitze-Tagen, sondern auch im "Normalbetrieb" braucht der Körper viel Flüssigkeit.

Gewusst wie

Sportive Ernährung

Für Amateursportler müssen es keine teuren Präparate sein

Wer Sport treibt, der muss viel trinken. Das gilt rund ums Jahr, jedoch speziell im Sommer, wenn die Temperaturen auch in unseren Breiten schon mal jenseits der 30-Grad-Marke liegen. Bereits geringe Flüssigkeitsverluste von nur zwei Prozent des Körpergewichts mindern die Leistungsfähigkeit.

Erwachsene benötigen gut 1,5 Liter Flüssigkeit am Tag. Wer beim Sport schwitzt, muss entsprechend mehr trinken. Bei mittlerer Trainingsintensität verlieren ambitionierte Freizeitsportler 0,5 bis 1 Liter Schweiß pro Stunde. Wer mehrere Stunden lang bei heißem Wetter Sport treibt, muss mit einem Flüssigkeitsverlust durch Schweiß vor mehr als 5 Liter rechnen und laufend für Nachschub sorgen.

Vitaminpillen, Mineralstoffpräparate und isotonische Getränke brauchen Amateure in der Regel nicht, um sportliche Herausforderungen zu meistern. Wichtig ist hingegen eine ausgewogene Ernährung. Sie sollte zu etwa der Hälfte aus Kohlenhydraten, zu einem Drittel aus Fetten und zu 10 bis 15 Prozent aus Proteinen bestehen und Getreide, Gemüse, Kartoffeln, Obst, Milch und fettarme Milchprodukten ebenso wie Fleisch, Eier und Fisch beinhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion