+
Markus Esser (r) und Nadine Kleinert bekamen nachträglich von der WM 2005 Bronze zuerkannt. Foto: Gero Breloer

Sporthilfe zahlt Prämien an Kleinert und Esser nach

Nadine Kleinert und Markus Esser bekommen nachträglich 900 Euro von der Deutschen Sporthilfe, teilte die Organisation in Frankfurt/Main mit.

Nadine Kleinert und Markus Esser bekommen nachträglich 900 Euro von der Deutschen Sporthilfe, teilte die Organisation in Frankfurt/Main mit.

Der Magdeburger Kugelstoßerin Kleinert und dem Leverkusener Hammerwerfer Esser waren zuvor vom Leichtathletik-Weltverband IAAF nachträglich Bronzemedaillen der WM 2005 zuerkannt worden.

Beide hatten davon profitiert, dass die damaligen Goldmedaillengewinner Iwan Tichon und Nadeschda Ostaptschuk nachträglich des Dopings überführt worden waren. Die IAAF hatte die beiden Athleten aus Weißrussland aus ihren Siegerlisten gestrichen.

Hierauf reagierte nun der Sporthilfe-Gutachterausschuss mit der nachträglichen finanziellen Zuwendung an Kleinert und Esser. Die Prämiennachzahlung von jeweils 900 Euro ergibt sich laut Sporthilfe aus der Differenz zu den einstmals schon gezahlten Platzierungsprämien.

"Unabhängig vom Zeitpunkt des Wettkampfs und von der Höhe einer Nachzahlung ist es der Deutschen Sporthilfe wichtig, das Signal auszusenden, dass wir alles unterstützen, was Fair Play für unsere Athleten bedeutet", sagte Jörg Adami, Vorstandsmitglied und Direktor Förderung der Sporthilfe. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion