+
Die Strafe für Madisyn Cox wurde verkürzt.

Doping

Sperre verkürzt: US-Schwimmerin Cox kann wieder starten

Die US-Spitzenschwimmerin Madisyn Cox kann aufgrund einer um 18 Monate verkürzten Dopingsperre ab Sonntag wieder bei Wettkämpfen starten. Der Internationale Sportgerichtshof CAS reduzierte die Sperre der 23-Jährigen von zwei Jahren auf sechs Monate.

Die US-Spitzenschwimmerin Madisyn Cox kann aufgrund einer um 18 Monate verkürzten Dopingsperre ab Sonntag wieder bei Wettkämpfen starten. Der Internationale Sportgerichtshof CAS reduzierte die Sperre der 23-Jährigen von zwei Jahren auf sechs Monate.

Die CAS-Richter beriefen sich bei ihrem Urteil auch auf eine Einigung zwischen Cox und dem Weltverband FINA, wonach die positive Probe auf ein verunreinigtes Vitamin-Präparat zurückzuführen sei.

Bei Cox war bei einer unangemeldeten Trainingskontrolle im März das verbotene Mittel Trimetazidin nachgewiesen worden, wie der Anti-

Doping-Ausschuss der FINA mitgeteilt hatte. Sie hatte bei der WM in Budapest 2017 mit der 4 x 200-Meter- Freistilstaffel der USA die Goldmedaille gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion