Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wird als Draisaitl-Nachfolger in Köln gehandelt: Uwe Krupp.
+
Wird als Draisaitl-Nachfolger in Köln gehandelt: Uwe Krupp.

Draisaitl-Nachfolge

Spekulationen um Rückkehr von Krupp zu den Kölner Haien

Nach der Freistellung von Trainer Peter Draisaitl bei den Kölner Haien könnte es im Sommer zu einer Rückkehr von Uwe Krupp zu seinem Heimatverein kommen. Das berichteten Kölner Medien.

Nach der Freistellung von Trainer Peter Draisaitl bei den Kölner Haien könnte es im Sommer zu einer Rückkehr von Uwe Krupp zu seinem Heimatverein kommen. Das berichteten Kölner Medien.

„Die Luft zwischen mir und den Haien ist ziemlich rein“, sagte Krupp dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Seit der Trennung zwischen Krupp und den Haien im Jahr 2014 sei viel Wasser den Rhein hinuntergeflossen, bemerkte der 53-jährige Krupp.

Der ehemalige Bundestrainer war im Oktober 2014 bei den Haien beurlaubt worden, nachdem er den Verein zweimal nacheinander in das Playoff-Finale der Deutschen Eishockey Liga geführt hatte. Nach erfolgreicher Arbeit bei den Eisbären Berlin ist Krupp seit Mai 2018 Chefcoach bei Sparta Prag. Bei dem tschechischen Verein läuft sein Vertrag bis 2020.

Die Haie hatten sich am Montag von Draisaitl getrennt. Sein Nachfolger bis zum Saisonende ist der Kanadier Dan Lacroix. Zu den Spekulationen um eine Krupp-Rückkehr zu den Rheinländern in diesem Sommer wollte Haie-Geschäftsführer Philipp Walter laut „Kölner Stadt-Anzeiger“ keinen Kommentar abgeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare