+
Jessica Hilzinger kann wegen einer Knieverletzung nicht an den Winterspielen in Pyeongchang teilnehmen.

Knieverletzung

Skirennfahrerin Hilzinger muss Olympia-Teilnahme absagen

Die deutsche Skirennfahrerin Jessica Hilzinger muss ihren Olympia-Start wegen einer Knieverletzung absagen, teilte der Deutsche Skiverband (DSV) mit.

Die deutsche Skirennfahrerin Jessica Hilzinger muss ihren Olympia-Start wegen einer Knieverletzung absagen, teilte der Deutsche Skiverband (DSV) mit.

Die 21-Jährige hatte sich in der vorigen Woche bei einem Trainingssturz am Oberjoch den Schienbeinkopf im rechten Knie gebrochen und kann daher nicht nach Südkorea reisen, wie Alpindirektor Wolfgang Maier bekanntgab. Statt zwölf Athleten ist der DSV in Pyeongchang nur noch mit elf Alpinen vertreten. Vor Hilzinger hatten schon die Medaillenkandidaten Felix Neureuther und Stefan Luitz wegen Kreuzbandrissen passen müssen.

Hilzinger hatte zuletzt noch gehofft, dass sie wegen der Blessur nur die Junioren-Weltmeisterschaften in Davos in diesen Tagen absagen muss. DSV-Teamarzt Peter Brucker hatte der Riesenslalom- und Slalom-Fahrerin Hoffnung gemacht, dass die Stauchungsfraktur im rechten Schienbeinkopf außerhalb der Belastungszone abheilen könne.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion