+
Miriam Welte (l.) und Emma Hinze haben beim Weltcup in Kanada Platz zwei geholt.

Bahnrad-Weltcup

Silber für deutsche Teamsprinterinnen

Miriam Welte und Emma Hinze haben beim Bahnradsport-Weltcup in Milton/Kanada die Silbermedaille im Teamsprint gewonnen

Miriam Welte aus Kaiserslautern und Emma Hinze aus Cottbus haben beim Bahnradsport-Weltcup in Milton/Kanada die Silbermedaille im Teamsprint gewonnen. Das Duo unterlag im Finale in 32,693 Sekunden gegen Australien (32,456).

„Ich bin absolut zufrieden und echt happy. Das war eine tolle Fahrt“, sagte Welte, die vor einer Woche beim Weltcup-Auftakt bei Paris mit Lea Sophie Friedrich (Schwerin) Platz vier belegt hatte nach dem Erfolg. Silber gab es ebenfalls für Pauline Grabosch (Erfurt), die in der Qualifikation zum Einsatz kam.

Der Bahnvierer der Frauen verbesserte zum dritten Mal innerhalb einer Woche den deutschen Rekord. Im kleinen Finale der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung unterlagen Lisa Brennauer (Durach), Lisa Klein (Erfurt), Charlotte Becker (Berlin) und Franziska Brauße (Öschelbronn) in 4:19,668 Sekunden zwar gegen Neuseeland (4:19,247), steigerten sich gegenüber der Qualifikation aber nochmals um über eine Sekunde. „Wahnsinn, was die Mädels zeigen. Jetzt haben sie sich eine Pause verdient“, sagte Bundestrainer André Korff. Beim dritten Weltcup in Berlin (30. November bis 2. Dezember) kommt die zweite Reihe zum Einsatz. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion