+
Trainer Maik Machulla holte mit den Flensburgern einen Sieg im Spiel gegen Hannover-Burgdorf.

HBL

Siege für Flensburg und Kiel in der Bundesliga

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben auch ihr siebtes Saisonspiel in der Bundesliga gewonnen. Der Meister entschied eine umkämpfte Partie gegen die TSV Hannover-Burgdorf glücklich mit 29:28 (14:12) für sich.

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben auch ihr siebtes Saisonspiel in der Bundesliga gewonnen. Der Meister entschied eine umkämpfte Partie gegen die TSV Hannover-Burgdorf glücklich mit 29:28 (14:12) für sich.

Mit 14:0 Punkten zog die SG mit Spitzenreiter SC Magdeburg gleich, bleibt aber wegen der schlechteren Tordifferenz Tabellenzweiter. Auf Platz vier verbesserte sich der THW Kiel, der beim 37:20 (19:10) über die MT Melsungen eine starke Leistung zeigte.

Die Mannschaft von SG-Coach Maik Machulla kam nur sehr schwer in Tritt, die ersatzgeschwächten Hannover-Burgdorfer ließen sich nicht abschütteln. Acht Minuten vor dem Ende stand es 25:25. Erst ein Tor von Hampus Wanne nach einem Kempa-Trick und eine Parade von Torhüter Torbjörn Bergerud sicherten den glücklichen Sieg.

Der Rekordmeister aus Kiel erwischte gegen Melsungen einen idealen Start in die Partie, lag nach vier Minuten mit 3:0 in Führung. Steffen Weinhold markierte beim 20:10 sieben Sekunden nach der Halbzeit die erste Zehn-Tore-Führung der „Zebras“.

Die Eulen Ludwigshafen kassierten beim 23:25 (10:10) gegen den HC Erlangen die sechste Niederlage im sechsten Spiel. Innerhalb von zwei Minuten sahen die Eulen-Spieler Stefan Salger (20.) und Kai Dippe (22.) die Rote Karte. Der VfL Gummersbach schlug den SC DHfK Leipzig 30:28 (15:15).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion