+
Timo Boll (l) und Dimitrij Ovtcharov haben ihre Erstrundenspiele bei der EM in Spanien ohne große Mühe gewonnen.

Tischtennis-EM

Siege für Boll und Ovtcharov - Zwei Mixed-Medaillen sicher

Die beiden Stars gewannen ihre Auftaktspiele, die beiden Mixed haben schon eine Medaille sicher: Für das deutsche Team läuft es bei der Tischtennis-EM in Spanien bislang gut.

Die deutschen Tischtennis-Spieler sind erfolgreich in die Europameisterschaften in Alicante gestartet. Die beiden Titelfavoriten Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov gewannen ihre Erstrundenspiele ohne große Mühe.

„Ich bin froh über jeden Satz, den ich hier nach meiner Verletzung spielen kann“, sagte der sechsmalige Europameister Boll nach seinem Sieg in 4:1 Sätzen gegen den Schweizer Lionel Weber. Der Weltranglistenfünfte Ovtcharov gewann später mit 4:1 gegen Robin Devos aus Belgien.

Im Mixed hat das deutsche Team sogar schon die ersten Medaillen sicher. Patrick Franziska und Petrissa Solja stehen am Freitag genauso im Halbfinale wie Ruwen Filus und Han Ying. Da der dritte Platz bei einer EM nicht ausgespielt wird, ist beiden gemischten Doppeln mindestens Bronze nicht mehr zu nehmen.

Franziska und Solja gewannen gegen das schwedische Duo Mattias Falck/Matilda Ekholm und treffen nun auf Stefan Fegerl und Sofia Polcanova aus Österreich. Filus und Han setzten sich gegen Ovidiu Ionescu/Bernadette Szocs aus Rumänien durch. Ihre Gegner sind jetzt Aleksandar Karakasevic (Serbien) und Ruta Paskauskiene (Litauen).

„Wir spielen von Match zu Match besser und wollen jetzt natürlich auch ins Endspiel“, sagte Franziska, der zusammen mit dem Dänen Jonathan Groth auch im Doppel an der EM-Titelverteidigung arbeitet und sein Auftaktspiel im Einzel gegen den Serben Zsolt Peto mit 4:2 gewann. Neben Franziska, Boll und Ovtcharov erreichten bei den Männern auch Benedikt Duda und Ricardo Walther die zweite Runde. Von den fünf gestarteten deutschen Frauen schied allein Kristin Lang in der ersten Runde gegen die Rumänin Daniela Monteiro Dodean aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion