Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die US-Amerikanerin Serena Williams in Aktion gegen die Lettin Ostapenko.
+
Die US-Amerikanerin Serena Williams in Aktion gegen die Lettin Ostapenko.

Tennis

Serena Williams verliert Tennis-Comeback nach Baby-Pause

Knapp vier Monate nach der Geburt ihrer Tochter meldet sich Tennis-Star Serena Williams zurück. Auf Anhieb gelingt aber auch der 23-fachen Grand-Slam-Siegerin nicht alles.

Nach ihrer Babypause hat Tennis-Star Serena Williams noch keine Australian-Open-Form.

In einem ersten Showmatch nach der Geburt ihrer Tochter im September unterlag die ehemalige Nummer eins am Samstag der French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko 2:6, 6:3, 5:10. Der dritte Satz wurde als Matchtiebreak ausgespielt.

Beim Einladungsturnier in Abu Dhabi wirkte die 36-jährige US-Amerikanerin Williams gegen die Lettin erwartungsgemäß unsicher und offenbarte verständlicherweise Schwächen bei der Fitness. Gerade im zweiten Satz ließ die 23-fache Grand-Slam-Turniersiegerin aber teilweise bereits wieder ihre Stärken und ihr Spielverständnis aufblitzen.

Trotz des verlorenen Comebacks strahlte Serena Williams, als sie Ostapenko nach deren verwandeltem Matchball die Hand schüttelte. Ihre Gedanken gehörten aber sogleich wieder der kleinen Alexis Olympia. „Mutter zu sein, ist phänomenal“, sagte sie. „Es ist aber auch schön, wieder auf dem Platz zu sein.“

Zu Beginn nahm Serena Williams der 20-jährigen Ostapenko gleich das erste Aufschlagspiel ab. Sie leistete sich aber insgesamt zu viele Fehler gegen die Weltranglisten-Siebte, die zum Auftakt der neuen Saison ebenfalls noch nicht in Bestform antrat. Im zweiten Abschnitt fand Serena Williams besser ins Spiel und nutzte ihren zweiten Satzball, ehe sie dann im entscheidenden Matchtiebreak sofort deutlich in Rückstand geriet.

Erst vor knapp vier Monaten war ihr Töchterchen zur Welt gekommen. Seit ihrem Titelgewinn bei den Australian Open am 28. Januar 2017 hatte die jüngere Williams-Schwester pausiert. Die lange dominierende Spielerin auf der Tennis-Tour hatte aber betont, ihre Karriere fortsetzen zu wollen. Zwei Wochen verbleiben ihr, um für das erste Grand-Slam-Turnier des neuen Jahres in Form zu kommen. Die Australian Open in Melbourne beginnen am 15. Januar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare