Dennis Schröder konnte die Niederlage nicht abwenden.
+
Dennis Schröder konnte die Niederlage nicht abwenden.

NBA

Schröder und Oklahoma verlieren erneut

Dennis Schröder hat mit Oklahoma City Thunder in der ersten Play-off-Runde der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA den nächsten Rückschlag kassiert.

Im zweiten Spiel der Best-of-seven-Serie verlor das Team um den deutschen Nationalspieler 98:111 gegen die Houston Rockets mit Superstar James Harden.

Schröder kam in 32 Minuten Spielzeit auf 13 Punkte sowie jeweils fünf Rebounds und Assists. Die Führung und den Sieg verspielte Oklahoma im Schlussviertel. „Wir haben nicht mehr mit der gleichen Power gespielt wie in der ersten Halbzeit“, sagte Thunder-Coach Billy Donovan. OKC hatte bereits zum Auftakt in die Play-offs verloren (108:123) und steht vor Spiel drei der Serie am Samstag unter Druck.

Houston sorgte nebenbei auch für einen NBA-Rekord. 56 Drei-Punkte-Würfe gab es in der Historie der Liga noch nie, 19 fanden ihr Ziel. Harden traf nur zwei von elf, war aber mit 21 Punkten dennoch erfolgreichster Schütze bei den Texanern.

Miami Heat baute derweil die Führung in der Serie gegen die Indiana Pacers aus. Der dreimalige Champion liegt durch das 109:100 am Donnerstag mit 2:0 vorne. Den 1:1-Ausgleich in der Serie schafften die Los Angeles Lakers. Die Mannschaft um Superstar LeBron James gewann das zweite Spiel gegen die Portland Trail Blazers 111:88. James kam gerade einmal auf zehn Punkte, stand damit klar im Schatten seines Teamkollegen Anthony Davis, der auf 31 Zähler und elf Rebounds kam.

Ebenfalls das 1:1 schaffte Titelkandidat Milwaukee Bucks. Das Team um den Griechen Giannis Antetokounmpo, wertvollster Spieler (MVP) der abgelaufenen Saison, setzte sich gegen Orlando Magic mit 111:96 durch, Antetokounmpo glänzte dabei mit 28 Punkten und 20 Rebounds. (sid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare