+
Golf ist mittlerweile nicht mehr ein Oberschichts-Spiel - zumindest auf öffentlichen Plätzen kann jeder den Schläger schwingen.

Schlag auf Schlag

Auf öffentlichen Golf-Plätzen kann auch ohne Clubmitgliedschaft gespielt werden

Die Zeiten, in denen das Spiel mit dem kleinen Ball einer betuchten Oberschicht vorbehalten war sind vorbei. Golf hat sich längst zum Breitensport entwickelt.

Golfplätze wurden vielerorts angelegt, allein in der Rhein-Main-Region gibt es mehr als zwei Dutzend, dazu kommen die Clubs in Frankfurt-Niederrad, der Paragon-Golf-Club Frankfurt und die Golfanlage im Waldstadion.

Während auf den Anlagen der alteingesessenen Golfclubs nur Mitglieder mit Handicap pitchen, putten und einlochen dürfen, sind auf so genannten öffentlichen Golfanlagen auch Spieler ohne Clubmitgliedschaft willkommen.

Als erster öffentlicher Golfplatz in Hessen steht das Gut Hühnerhof in Gründau-Gettenbach Anfängern wie Handicap-Golfern täglich von 6 bis 21 Uhr offen. Auf der 9-Loch-Anlage mit Driving Range muss keine Range-Fee bezahlt werden. Golflehrer bieten Schnupperkurse, Training für Fortgeschrittene, Kinder- und Jugendtraining an.

Ohne Clubmitgliedschaft gegolft werden kann auch im Golfpark Idstein, im Golfclub Biblis, im Golfclub Hausen vor der Sonne in Hofheim am Taunus, im Zimmerer Golf-Club in Groß-Zimmern, im Kiawah Golf Club Landgut Hof Hayna in Riedstadt-Leeheim, im Golfpark am Löwenhof in Friedberg, im Homburger Golf Club 1899 in Bad Homburg sowie auf der Driving Range der TU Darmstadt. In Frankfurt ist der Golfer auf der Golf Range in Kalbach und im Waldstadion an der richtigen Adresse.

Gewusst wo

Mit Blick auf die Frankfurter Skyline können Golfer demnächst im Sportpark Kelkheim ihrem Sport frönen. Noch vor den Sommerferien soll die Golf Driving Range mit 1000 Quadratmeter großem Putting Green, Pitching und Chipping Area mit eigenem Terrain und Sandbunkern eröffnet werden, auf der jeder ohne Clubmitgliedschaft oder Platzreife spielen und trainieren kann.

Schläger gibt es zu leihen, Golftrainer stehen für Newcomer und Profis zur Verfügung. Range-Fee ist nicht zu bezahlen. 50 Bälle für die Driving Range inklusive Putting Green kosten 4,50 Euro. Wer nur chippen, pitchen oder putten möchte zahlt ebenfalls 4,50 Euro.Infos: www.sportpark-kelkheim.de

Weitere Infos: www.d-golf.de | www.citysports.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion