Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nur Sawtschenko/Szolkowy laufen stark

Bei der Nebelhorn-Trophy, dem Saisonauftakt der Eiskunstläufer in Oberstdorf, sind die deutschen Starter im Schatten der Paarlauf-Weltmeister Aljona

Bei der Nebelhorn-Trophy, dem Saisonauftakt der Eiskunstläufer in Oberstdorf, sind die deutschen Starter im Schatten der Paarlauf-Weltmeister Aljona Sawtschenko / Robin Szolkowy in ein "schwarzes Loch" gefallen. "Natürlich hat der Winter erst begonnen, aber es war zu erkennen, dass mehr Wettkampfhärte vonnöten ist", mahnte Sportdirektor Udo Dönsdorf und wollte dabei nur die Europameister aus Chemnitz von seiner Kritik ausnehmen. Die Sachsen siegten, sonst kam kein Deutscher unter die ersten Sechs.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare