+
Wie auch andere russische Spitzensportler zieht es Anton Schipulin in die Politik.

Staffel-Olympiasieger von 2014

Russischer Ex-Biathlet Schipulin geht in die Politik

Der frühere Biathlet Anton Schipulin (31) plant wie andere russische Ex-Spitzensportler eine Karriere in der Politik.

Der frühere Biathlet Anton Schipulin (31) plant wie andere russische Ex-Spitzensportler eine Karriere in der Politik.

Für die Kreml-Partei Geeintes Russland werde er im September bei Nachwahlen zum russischen Parlament antreten, kündigte der Staffel-Olympiasieger von 2014 an, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Ria Nowosti in Moskau.

Bei den Winterspielen in Pyeongchang in Südkorea 2018 durfte Schipulin auf Anordnung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) nicht antreten, weil sein Name im Zusammenhang mit Doping im McLaren-Bericht aufgetaucht war. Der 21-malige Sieger in Weltcuprennen hat Doping immer bestritten. Im Dezember hatte Schipulin seinen Rückzug vom Leistungssport verkündet.

Der russischen Staatsduma gehören unter anderen der Boxer Nikolai Walujew, die Eiskunstläuferin Irina Rodnina und der Ringer Alexander Karelin an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion