Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ronaldinho war in Barcelona abgeschrieben, in Mailand spielt er wieder guten Fußball.
+
Ronaldinho war in Barcelona abgeschrieben, in Mailand spielt er wieder guten Fußball.

Ronaldinho zaubert

Brasilianer meldet sich mit Siegtor im Mailänder Derby zurück

Milan liegt Ronaldinho zu Füßen, Inter leckt vor dem Champions-League-Duell mit Werder Bremen seine Wunden: Während sich Inter Mailands Startrainer Jose Mourinho nach dem bitteren 0:1 und dem Verlust der Tabellenführung im hitzigen 198. Derby zur Sicherheit einen Maulkorb verpasste, eroberte Ronaldinho mit seinem ersten Tor in der Serie A die Herzen der AC-Tifosi im Sturm.

Mit einem sehenswerten Kopfball-Treffer nach einer Flanke seines Landsmannes Kaka sorgte Ronaldinho zum ersten Mal seit Monaten auch sportlich wieder für Aufsehen. Coach Carlo Ancelotti hatte den Brasilianer in den zwei Spielen vor dem Derby wegen mangelnder Fitness auf der Ersatzbank schmoren lassen, nachdem Milan mit Ronaldinho mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet war. Nach einer völlig verkorksten Spielzeit beim FC Barcelona, seiner Flucht nach Italien und seinen nicht gerade herausragenden Leistungen bei den Olympischen Spielen in Peking schien es fast so, als sollte der Stern des einstmals besten Fußballers der Welt allmählich untergehen.

Kaka glaubt dagegen mehr denn je an Ronaldinho. "Er hat Qualität und viele andere Dinge in die Mannschaft zurückgebracht, die sie unbedingt benötigt. Man kann deutlich sehen, dass er hungrig ist, schnell wieder zu einem sehr großen Spieler zu werden", sagte der Spielmacher. Ronaldinho, der sein erstes Tor für Milan zum bestmöglichen Zeitpunkt erzielte, genoss seinen Triumph in vollen Zügen. "Ich widme dieses Tor den Fans, die mir von Anfang an das Gefühl gegeben haben, zu Hause zu sein. Das ist für mich ein Moment großer Freude", sagte der 28-Jährige.

Derweil war Inter nach der Derby-Pleite restlos bedient. "Ich rede nicht über den Schiedsrichter", sagte Mourinho , "schließlich will ich auch im nächsten Spiel auf der Trainerbank sitzen." Das geht gegen Werder in der Champions League am Mittwoch. sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare