+
Barbara Rittner verteidigt die Entscheidung ihres Trainer-Kollegens Carsten Arriens. Foto: Arne Dedert

Rittner: Neustart im Davis-Cup-Team "überfällig"

Die deutsche Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner hat die Entscheidung ihres Trainer-Kollegens Carsten Arriens begrüßt, künftig im Davis Cup auf Tennis-Profi Philipp Kohlschreiber zu verzichten.

Die deutsche Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner hat die Entscheidung ihres Trainer-Kollegens Carsten Arriens begrüßt, künftig im Davis Cup auf Tennis-Profi Philipp Kohlschreiber zu verzichten.

"Es sind Grenzen überschritten worden, und ich finde, es ist der richtige Schritt von Carsten Arriens gewesen, sich für einen Neustart unter anderem ohne Philipp Kohlschreiber zu entscheiden", sagte Rittner der "Rheinischen Post". "Aus meiner Sicht war das überfällig." Wobei sie Arriens auch verstehen könne. "Er ist erst seit kurzer Zeit im Amt, da überlegst du dir sehr genau, ob du so eine Entscheidung triffst."

Arriens hatte am 10. April bekannt gegeben, Kohlschreiber nicht mehr für das deutsche Davis-Cup-Team zu nominieren. Er hatte dafür "teaminterne Gründe" und die sich häufenden "körperlichen Probleme" des Augsburgers genannt. Vorausgegangen waren immer wieder Querelen mit dem streitbaren Profi. Der Bundestrainer hatte schon vor der Niederlage im Davis-Cup-Viertelfinale in Frankreich vor zwei Wochen angedeutet, dass er keine Zukunft für ihn mehr im Team sehe.

Rittner spielt an diesem Wochenende in Brisbane mit den deutschen Damen gegen Australien um den ersten Einzug in ein Fed-Cup-Finale seit 22 Jahren. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion