+
Basketball-Fans legen sich vor dem Spiel mit der Polizei an. Foto: Oliver Mehlis

Randale in Berlin: Geldstrafen für ALBA und Galatasaray

Eine unabhängige Disziplinar-Kommission der Euroleague hat sowohl den Basketball-Bundesligisten ALBA Berlin als auch Galatasaray Istanbul für die Randale am 19. März in der O2 World bestraft.

Eine unabhängige Disziplinar-Kommission der Euroleague hat sowohl den Basketball-Bundesligisten ALBA Berlin als auch Galatasaray Istanbul für die Randale am 19. März in der O2 World bestraft.

Der Gastgeber aus der Hauptstadt muss wegen ungenügender Sicherheitsvorkehrungen 40 000 Euro zahlen. Galatasaray wurde mit einer Geldstrafe von 30 000 Euro belegt und muss sein nächstes Heimspiel vor leeren Rängen absolvieren, teilte die Euroleague mit.

Vor dem Euroleague-Spiel in Berlin (75:68) war es zu schweren Zuschauer-Ausschreitungen gekommen, die von den angereisten Galatasaray-Fans ausgegangen waren. Es entstand hoher Sachschaden, ein Zuschauer musste stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Berliner Polizei ermittelt wegen Hausfriedensbruch. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion