+
Zeuge boxt holte gegen Cheikh Bioum aus dem Senegal einen Sieg durch K.o. in der achten Runde.

Supermittelgewicht

Profiboxer Zeuge und Culcay siegen vorzeitig

Ex-Weltmeister Tyron Zeuge hat sich nach dem Verlust des Titels mit einem vorzeitigen Sieg zurückgemeldet. Der 26 Jahre alte Supermittelgewichtler aus Berlin bezwang vor über 1000 Zuschauern in Potsdam Cheikh Bioum aus dem Senegal mit K.o. in der achten Runde.

Ex-Weltmeister Tyron Zeuge hat sich nach dem Verlust des Titels mit einem vorzeitigen Sieg zurückgemeldet. Der 26 Jahre alte Supermittelgewichtler aus Berlin bezwang vor über 1000 Zuschauern in Potsdam Cheikh Bioum aus dem Senegal mit K.o. in der achten Runde.

„Für ihn war das ein guter Sieg. Ich glaube, er hat für sich ein bisschen Druck gespürt“, sagte Trainer Jürgen Brähmer im rbb. In der Kampfbilanz von Zeuge, der zwischen 2016 und 2018 Weltmeister des Verbandes WBA war, stehen nunmehr 22 Siege aus 24 Kämpfen. Die einzige Niederlage hatte der Brähmer-Schützling im Mai in Offenburg gegen den Briten Rocky Fielding durch technischen K.o. bezogen. Danach trennte sich Zeuge vom Sauerland-Stall.

Mit Jack Culcay siegte bei dem Kampfabend in Potsdam ein weiterer ehemalige Sauerland-Profi. Der 32 Jahre alte Berliner setzte sich im Fight um die internationale Meisterschaft des Verbandes IBF gegen den in Hamburg lebenden Rafael Bejaran aus der Dominikanischen Republik mit technischem K.o. in der zehnten Runde durch. „Ich habe hart gekämpft. Er war ein würdiger Gegner und hat sich sehr gut bewegt. Es war ein super Kampf“, sagte der ehemalige Europameister, der als Amateur Weltmeister war. Culcay hofft nun auf einen baldigen erneuten WM-Kampf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion