+
Simon Schempp (l) und Franziska Preuß bei der World Team Challenge in Gelsenkirchen.

Weltcup Biathlon

Preuß hofft auf schnellen Formanstieg bei Freund Schempp

Biathletin Franziska Preuß hofft, dass ihr Freund Simon Schempp seine sportliche Formschwäche schnell überwindet.

Biathletin Franziska Preuß hofft, dass ihr Freund Simon Schempp seine sportliche Formschwäche schnell überwindet.

Denn während die 24-Jährige beim Heim-Weltcup in Ruhpolding ihren ersten Weltcupsieg feierte, setzt der Massenstart-Weltmeister nach Ruhpolding auch diese Woche in Antholz aus. „Ich hoffe, dass ich durch meinen Sieg die Energie ein bisschen an ihn weitergeben kann. Dann kriegen wir das schon wieder hin“, sagte die 24-Jährige.

Rückschläge durch gesundheitliche Probleme mussten beide in der Vergangenheit immer wieder hinnehmen. Vor allem für Preuß waren die letzten drei Jahre „Seuchenjahre“, in denen sie auch ans Aufhören dachte. Deshalb weiß sie ganz genau, wie sich ihr Freund gut sechs Wochen vor der WM in Östersund fühlt. Und ist nun als psychologische Stütze gefragt. „Ich schaue, dass ich ihn irgendwie aufbaue, auch wenn es nicht leicht ist. Ich kann es nachvollziehen, wenn man da mal nicht so gut drauf ist“, sagte Preuß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion