Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Presidents Cup wird im Liberty National Golf Club in Jersey ausgetragen, im Hintergrund die Skyline von New York.
+
Der Presidents Cup wird im Liberty National Golf Club in Jersey ausgetragen, im Hintergrund die Skyline von New York.

Amerika gegen Weltauswahl

Presidents Cup: US-Golfer erhöhen Führung auf 8:2

Die besten Golfer der USA haben nach dem zweiten Tag des Presidents Cups den Vorsprung ausgebaut. Die Titelverteidiger aus den Vereinigten Staaten erhöhten ihre Führung beim Teamwettbewerb in Jersey City im US-Staat New Jersey gegen die Weltauswahl - ohne Europa - auf 8:2.

Die besten Golfer der USA haben nach dem zweiten Tag des Presidents Cups den Vorsprung ausgebaut. Die Titelverteidiger aus den Vereinigten Staaten erhöhten ihre Führung beim Teamwettbewerb in Jersey City im US-Staat New Jersey gegen die Weltauswahl - ohne Europa - auf 8:2.

Die US-Golfer konnten am Freitag vier der fünf Vierer-Duelle für sich entscheiden. Für den deutlichsten Erfolg im Liberty National Golf Club sorgte das US-Duo Charley Hoffman/Kevin Chappell. Sie besiegten Charl Schwartzel (Südafrika) und Anirban Lahiri (Indien) vorzeitig nach nur 13 gespielten Löchern. Nur British-Open-Champion Jordan Spieth und Patrick Reed mussten sich gegen Adam Hadwin (Kanada) und Hideki Matsuyama (Japan) mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Der Presidents Cup wird am Samstag mit acht weiteren Vierern fortgesetzt. Zum Abschluss folgen am Sonntag zwölf Einzel. Von den bisher elf Vergleichen gewannen die USA neun. 2003 trennte man sich unentschieden. Im Presidents Cup spielen zwölf US-Profis gegen eine Weltauswahl. Allerdings sind für die „Internationalen“ keine europäischen Spieler am Start. Die Europäer treten nur im Ryder Cup gegen die USA an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare