Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Team von Vital Heynen (r.) unterlag Zenit Kasan mit 0:3.
+
Das Team von Vital Heynen (r.) unterlag Zenit Kasan mit 0:3.

Volleyball-Champions-League

Pokalsieger Friedrichshafen verliert gegen Zenit Kasan 0:3

Zwei Tage nach dem Pokalsieg hat der VfB Friedrichshafen in der Volleyball-Champions-League gegen den russischen Spitzenclub Zenit Kasan 0:3 (18:25, 38:40, 17:25) verloren.

Zwei Tage nach dem Pokalsieg hat der VfB Friedrichshafen in der Volleyball-Champions-League gegen den russischen Spitzenclub Zenit Kasan 0:3 (18:25, 38:40, 17:25) verloren.

Vor 2850 Zuschauern in der St.Petersburg-Halle in Kasan war es für den deutschen Rekordmeister die dritte Niederlage im vierten Gruppenspiel. Vor allem im zweiten Satz wehrte sich der VfB aber lange. „Das war schade, dass wir den zweiten Satz nicht gewinnen“, sagte Trainer Vital Heynen. „Wir haben besser angenommen und auch angegriffen als im Hinspiel. Das war definitiv eine Leistungssteigerung.“ Das Hinspiel hatte der VfB 1:3 verloren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare