Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Yohan Blake hat mit 9,75 Sekunden über 100 Meter eine Weltjahresbestleistung aufgestellt.
+
Yohan Blake hat mit 9,75 Sekunden über 100 Meter eine Weltjahresbestleistung aufgestellt.

Leichtathletik Bolt

Pleite für Bolt

Usain Bolt ist nicht unbesiegbar. Bei den jamaikanischen Olympia-Trials muss sich der Sprint-Superstar Weltmeister Yohan Blake über 100 Meter deutlich geschlagen geben.

Weltmeister Yohan Blake hat Sprint-Superstar Usain Bolt bei den jamaikanischen Olympia-Trials über 100 Meter eine Niederlage zugefügt. Der 22-Jährige gewann in 9,75 Sekunden und stellte vier Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in London eine Weltjahresbestleistung auf.

Sein Trainingspartner und Weltrekordler Bolt kam nach schwachem Start als Zweiter in 9,86 Sekunden ins Ziel, Asafa Powell wurde Dritter (9,88). Alle drei qualifizierten sich für Olympia.

"Wir sind genau da, wo wir im Hinblick auf London sein wollen", sagte Glen Mills, gemeinsamer Trainer von Blake and Bolt. Blake hatte sich bei der WM 2011 im südkoreanischen Daegu den Titel über 100 Meter geholt, nachdem Bolt disqualifiziert worden war. Die diesjährige Bestzeit des dreimaligen Olympiasiegers von Peking 2008 liegt bei 9,76 Sekunden, gelaufen beim Diamond-League-Meeting in Rom Ende Mai.

Kein Druck

"Ich habe überhaupt keinen Druck. Alles ist gut. Ich bin einfach nur glücklich", sagte Blake. Mit seinen 9,75 Sekunden ist er der viertschnellste Sprinter der Leichtathletik-Geschichte nach Bolt (9,58 Sekunden), dem Amerikaner Tyson Gay (9,69) und Powell (9,72). Blakes persönliche Bestzeit hatte zuvor bei 9,82 Sekunden gelegen.

Auch Jamaikas Sprinterinnen überzeugten. Olympiasiegerin Shelly-Ann Fraser-Pryce siegte über die 100 Meter in der Landesrekordzeit von 10,70 Sekunden. Schneller waren nur die Amerikanerinnen Florence Griffith-Joyner (10,49), Carmelita Jeter (10,64) und Marion Jones (10,65). Die zweimalige 200-Meter-Olympiasiegerin Veronica Campbell-Brown wurde Zweite (10,82) vor Kerron Stewart (10,94). (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare