Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erste Olympia-Nacht

Olympia 2021: Erstes Gold geht an China

Die Olympischen Spiele in Tokio nehmen Fahrt auf. Die deutsche Mannschaft erlebt zunächst einige Enttäuschungen.

Tokio - Bei den Olympischen Spielen in Tokio ist die erste Medaillen-Entscheidung gefallen. Die chinesische Sportschützin Yang Qian hat die erste Goldmedaille setzte sich im Finale mit dem Luftgewehr über die Zehn-Meter-Distanz mit 251,8 Ringen vor der für das Russische Olympische Komitee startenden Anastasiia Galaschina und Nina Christen aus der Schweiz durch. Die deutsche Starterin Jolyn Beer hatte das Finale verpasst, die Sportsoldatin war in der Qualifikation 17. geworden.

Olympia 2021: Rudern

Der Deutschland-Achter ist stark ins Unternehmen Gold gestartet und mit einem souveränen Vorlauf-Sieg ins Finale der olympischen Ruderwettbewerbe am Freitag eingezogen. Die Crew um Schlagmann Hannes Ocik, die zuletzt dreimal in Serie WM-Gold geholt hat, gewann ihr Rennen am Samstagmittag nach einem starken Finish vor den USA und sicherte sich damit das direkte Ticket für den Endlauf. Auch der Leichtgewichts-Doppelzweier mit Jonathan Rommelmann (Krefeld) und Jason Osborne (Mainz) untermauerte mit einem überzeugenden Sieg im Vorlauf seinen Ruf als Medaillenkandidat.

Der Deutschland-Achter hat sich in Tokio souverän für das Finale qualifiziert.

Olympia 2021: Tennis

Anna-Lena Friedsam ist als erste Deutsche im Einzel-Wettbewerb in die zweite Runde eingezogen. Bei ihrem Olympia-Debüt rang die 27-Jährige aus Andernach die Britin Heather Watson 7:6 (7:5), 6:3 nieder. Die Neumünsteranerin Mona Barthel eröffnete statt Japans Gold-Hoffnung Naomi Osaka das olympische Tennisturnier auf dem Centre Court, verpasste eine Überraschung aber deutlich. Zum Auftakt der Wettbewerbe im Ariake Tennis Park verlor die 31-Jährige aus Neumünster am Samstag 2:6, 2:6 gegen die an Position sechs gesetzte Polin Iga Swiatek, French-Open-Siegerin des Vorjahres. Bereits bei ihrem Olympia-Debüt 2012 in London hatte Barthel in der ersten Runde verloren. Der zweimalige French-Open-Champion Kevin Krawietz und Tim Pütz sind mit einer bärenstarken Vorstellung ins Achtelfinale des olympischen Doppel-Turniers eingezogen. Die Tennisprofis aus Coburg und Frankfurt/Main schlugen in der ersten Runde das argentinische Duo Facundo Bagnis/Diego Schwartzman in genau einer Stunde mit 6:2, 6:1.

Olympia 2021: Tischtennis

Die WM-Dritten Patrick Franziska und Petrissa Solja sind im gemischten Doppel in Tokio erfolgreich ins olympische Tischtennisturnier gestartet. Das Duo aus Saarbrücken und Langstadt, das bei der Olympia-Premiere des Mixed-Wettbewerbs auf eine Medaille hofft, ließ den Kubanern Jorge Campos/Daniela Fonseca beim 4:0 keine Chance. Die Außenseiter aus der Karibik waren allerdings noch kein echter Prüfstein, der wartet im Viertelfinale am Sonntag. Dort treffen Franziska/Solja auf die Japaner Jun Mizutani/Mima Ito, ein Mixed von Weltklasseformat.

Olympia 2021: Judo

Die deutschen Judokas Katharina Menz und Moritz Plafky sind gleich in ihren ersten Kämpfen ausgeschieden. Die 30 Jahre alte Menz aus Backnang unterlag der Chilenin Mary Dee Vargas Ley in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm in der Verlängerung. Der 25 Jahre alte Plafky aus Hennef verlor im berühmten Kampfsportzentrum Nippon Budokan in der Klasse bis 60 Kilogramm gegen den Belgier Jorre Verstraeten ebenfalls im Golden Score mit Ippon.

Olympia 2021: Bogenschießen

Für die deutschen Bogenschützen ist die olympischen Premiere des Mixed-Wettbewerbs bereits nach dem Achtelfinale beendet. Florian Unruh und Michelle Kroppen unterlagen am Samstag dem mexikanischen Duo Alejandra Valencia/Luis Alvarez nach einem durchwachsenen Start mit 2:6.

Olympia 2021: Fechten

Säbelfechter Max Hartung hat in Tokio sein Auftaktgefecht gewonnen und das Achtelfinale erreicht. Der viermalige Europameister setzte sich bei seiner letzten Olympia-Teilnahme zum Start gegen den Ungarn Tamas Decsi mit 15:8 durch. Nach den Sommerspielen beendet der 31-Jährige seine sportliche Laufbahn. Sein Dormagener Teamkollege Benedikt Wagner scheiterte dagegen bereits in seinem ersten Gefecht. Mit 13:15 verlor der 31-Jährige gegen den Weltranglistenachten Kamil Ibragimow, der für das Russische Olympische Komitee startet.

Olympia 2021: Allgemein

Die japanischen Zeitungen haben mit gedämpft-kritischem Ton über die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele berichtet. Sie verwiesen zwar auf den historischen Charakter des Megaevents, mahnten jedoch auch die anhaltende Unsicherheit an und äußerten ihre Besorgnis rund um das Ereignis. Von einem IOC Monopoly schrieb Mainichi Shimbun. Es seien keine Zuschauer im Stadion mit einer Kapazität von 68.000 Zuschauern gewesen und es habe an Spannung gefehlt, kommentierte die Tageszeitung. Die Dinge seien nach einem vom IOC erzwungenen Szenario verlaufen. Die aufgeblähten Spiele würden zu einem Ereignis, das den Menschen eine schwere Last auferlege.

Eklat: Der algerische Judoka Fethi Nourine hat bei den Olympischen Spielen in Tokio seinen Auftakt-Kampf gegen einen Israeli verweigert und auf eine Teilnahme verzichtet. Der Internationale Judo-Verband nahm daraufhin am Samstag Ermittlungen gegen den 30 Jahre alten Sportler und dessen Trainer auf. Beide seien vorläufig suspendiert worden, eine Disziplinarkommission solle nun über weitere Folgen entscheiden, teilte der Weltverband IJF mit.

Fans warten in Tokio auf die olympischen Radrennfahrer.

Zuschauer: Viele Japaner haben eine der wenigen Chancen genutzt, olympischen Sport live zu verfolgen. Beim Radrennen der Männer waren zahlreiche Zuschauer am Straßenrand zu sehen, mitunter standen die Fans in mehreren Reihen an der Strecke. Die Behörden hatten die Bevölkerung eigentlich aufgerufen, wegen den steigenden Corona-Zahlen nicht an die Strecke zu gehen. Ein Verbot gab es aber nicht.

Wetter: Japans Olympia-Macher bereiten sich auf einen Taifun vor. Der Wirbelsturm - der achte der Saison - bewegte sich am Samstag über dem Pazifik Richtung der japanischen Hauptinsel Honshu und droht voraussichtlich am 27. Juli in der Region Kanto mit der Hauptstadt Tokio auf Land zu treffen. Für diesen Fall werde man entsprechende Maßnahmen treffen, sagte Masa Takaya, Sprecher des japanischen Olympia-Organisationskomitees. (red/dpa/sid)

Rubriklistenbild: © Jan Woitas/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare