Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm muss überlegen, welche Spieler er zu Olympia 2022 mitnimmt. Denn der DEB hat beschlossen: Nur geimpfte Spieler dürften mit.
+
Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm muss überlegen, welche Spieler er zu Olympia 2022 mitnimmt. Denn der DEB hat beschlossen: Nur geimpfte Spieler dürften mit.

Coronavirus

Olympia 2022: Ohne Impfung nicht zu Winterspielen – DEB macht ernst

  • Melanie Gottschalk
    VonMelanie Gottschalk
    schließen

Eishockey-Spieler, die nicht vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, werden nicht mit zu Olympia 2022 nach Peking reisen können. 

Peking - Für die meisten Sportlerinnen und Sportler ist die Teilnahme an Olympischen Spielen eines der größten Ereignisse ihrer Karriere. In Zeiten der Corona-Pandemie ist zwar alles anders, die Freude jedoch trotzdem groß. Der Wintersport, der gerade nach und nach in die Saison startet, findet in diesem Winter bei Olympia 2022 in Peking seinen Höhepunkt. Die Winterspiele finden vom 4. bis zum 20. Februar statt. Einige Sportler:innen, wie zwei deutsche Snowboarder:innen, haben sich bereits qualifiziert, andere hoffen, die Norm in den kommenden Wochen zu schaffen.

Das deutsche Eishockey-Nationalteam wird bei Olympia 2022 in Peking auch um eine Medaille kämpfen. Mit dabei werden allerdings nur Spieler sein, die vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind. Das hat der Deutsche Eishockey-Verband laut Kicker bekannt gegeben. „Aus sportlicher Sicht ist eine Quarantäne für Ungeimpfte nicht praktikabel“, wird Sportdirektor Christian Künast im Kicker zitiert.

Ungeimpfte Sporter:innen müssen bei Olympia 2022 21 Tage in Quarantäne

Denn ungeimpfte Sportler:innen, die bei Olympia 2022 in Peking antreten wollen, müssen nach ihrer Einreise nach China 21 Tage lang in Quarantäne. Und diese Isolation würde extrem hart ausfallen, wie die Internetseite des National Public Radio (NPR) aus den USA berichtet. Demnach dürften Sportlerinnen und Sportler zum Beispiel nicht mal ihr Hotelzimmer im Olympischen Dorf verlassen. Mit einem gültigen Impfnachweis kann dies umgangen werden.

Das hat auch der DEB seinen Spielern mitgeteilt und für die Coronaimpfung geworben. „Der DEB befürwortet ganz klar eine Impfung, was wir schriftlich intern ausführlich kommuniziert und wissenschaftlich erklärt haben, auch im Hinblick auf die bevorstehenden Olympischen Spiele in Peking“, erklärte Künast. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen in Deutschland würden keine Impfpflicht in Deutschland ergeben, daher habe der DEB bei dem Thema von Anfang an auf eine provokative Kommunikation gesetzt, die positive Anreize setzen solle.

Wer schafft es ins Eishockey-Aufgebot für Olympia 2022 in Peking?

Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm wird in den kommenden Wochen Spieler sichten, die noch eine Chance auf einen Platz im Aufgebot für Olympia 2022 in Peking haben. Wie viele Spieler derzeit nicht geimpft sind, hat der DEB aus Datenschutzgründen nicht mitgeteilt. (msb)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare