1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

„Geimpft, obwohl ich dagegen bin“: Ski-Star wird vor Olympia-Start deutlich

Erstellt:

Von: Tobias Utz

Kommentare

Federica Brignone
Federica Brignone in Aktion. (Archivfoto) © Wolfgang Grebien/GEPA Pictures/Imago Images

Ein italienische Sportlerin kritisiert die Corona-Auflagen von Olympia. Sich nicht daran zu halten, sei jedoch keine Option.

Peking – Am Freitag (04.02.2022) starten die olympischen Spiele in China mit der Eröffnungsfeier. Die Wettkämpfte finden im Jahr 2022 unter den speziellen Bedingungen der Pandemie statt. Eine Maßnahme ist, dass die teilnehmenden Athletinnen und Athleten Corona-Impfungen vorweisen müssen. Diese Regelung kritisiert ein Ski-Star kurz vor dem Olympia-Start mit deutlichen Worten.

„Ich bin geimpft, obwohl ich dagegen bin. Die Olympischen Spiele sind zu wichtig, daher beschwere ich mich nicht“, sagte Federica Brignone der italienischen Zeitung Corriere della Sera. Für sie die Impfung jedoch alternativlos gewesen, da sie ihren Traum vom olympischen Gold leben wolle. Keine Impfung vorweisen zu können, hätte für sie eine mehrwöchige Quarantäne bedeutet, was eine Olympia-Teilnahme quasi unmöglich macht.

Olympia 2022: Quarantäne für Brignone keine Option

Brignone will den Schwung ihrer Vorbereitung nutzen, um auch in Peking Erfolge feiern zu können. Die 31-Jährige gewann am vergangenen Sonntag den Super-G in Garmisch-Partenkirchen. Das Ski-Ass führt zudem den Gesamtweltcup an.

NameFederica Brignone
NationalitätItalienisch
DisziplinSkirennlauf
Alter31 Jahre
Federica Brignone
Federica Brignone in Garmisch-Partenkirchen in Aktion. (Archivfoto) © Wolfgang Grebien/GEPA Pictures/Imago Images

Zudem weiß die 31-jährige wohl nur zu gut, wie sich eine olympische Medaille anfühlt. Bei Olympia 2018 gewann Brignone in Pyeongchang Bronze im Riesenslalom. (tu)

Olympia 2022 in Peking: Termine, Zeitplan, Austragungsorte und alle Disziplinen

Auch interessant

Kommentare