1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Olympia 2022: Deutscher verliert Schlusssprint in der Nordische Kombination

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Der Norweger Jarl Magnus Riiber kann seinen Vorsprung nicht halten und wird eingeholt.
Der Norweger Jarl Magnus Riiber kann seinen Vorsprung nicht halten und wird eingeholt. © Kai Pfaffenbach/reuters

Ganz bittere Augenblicke für den Deutschen Manuel Faißt. Im Schlussspurt kann er nicht mithalten. Er läuft knapp an einer Medaille vorbei.

>>> Ticker aktualisieren <<<

+++ 12 Uhr: Johannes Rydek konnte der Belastun nicht ein weiteres Mal standhalten. Er wird 28.

+++ 11.57 Uhr: So schade für Manuel Faißt. Der Deutsche wird am Ende Vierter, Graabak aus Norwegen gewinnt im Schlussspurt noch Gold. Ist das bitter für den Deutschen. Geiger war bereits schon vorher geschlagen, er wird am Ende siebter.

+++ 11.55 Uhr: Machen es die ersten drei unter sich aus oder laufen die Verfolger noch einmal ran? Geiger musste offenbar abreißen lassen, Faißt läuft mit Lamparter und Watabe vorne weg. Sie haben das Tempo nochmal erhöht.

+++ 11.53 Uhr: Riiber kann nicht mehr, er fällt aus der Führiungsgruppe heraus. Er kann möglicherweise nicht mehr um Gold mitlaufen. Manuel Faißt ist aber immer noch dabei. Wahnsinnsrennen von dem Deutschen.

+++ 11.52 Uhr: Geiger hat mit einer kleinen Gruppe das Tempo noch einmal erhöht und ist jetzt gleich an der Führungsgruppe dran. Ist das spannend.

+++ 11.50 Uhr: Nächste Zwischenzeit nach 7,5 Kilometer. Die Verfolgergruppe um Vinzenz Geiger hat nur noch einen Rückstand von 12,8 Sekunden. Es wird also wieder ein verdammt spannendes Ende.

+++ 11.46 Uhr: Auf der Strecke sieht man nun, dass Riiber fast zwei Wochen ausgefallen ist. Er macht nicht die Führungsarbeit, sondern läuft die ganze Zeit im Windschatten hinter Akito Watabe.

+++ 11.45 Uhr: Der Österreicher Lamparter kämpft sich alleine an die Führungsgruppe heran, Manuel Faißt ist aber immer noch gut dabei.

+++ 11.44 Uhr: Die Hälfte des Rennens ist rum. Der Rückstand von Geiger auf die Führenden beträgt noch 40 Sekunden. Die Gruppe, in der der Deutsche läuft ist wahnsinnig schnell unterwegs.

+++ 11.39 Uhr: Die erste Verfolgergruppe ist an Riiber dran. In dieser Gruppe ist auch Manuel Faißt vertreten. Geiger hat nach 3,5 Kilometern einen Rückstand von 52,6 Sekunden. Zur Erinnerung: Er ging mit 2,15 Minuten Rückstand in das Rennen, hat also schon ordentlich auf Riiber aufgeholt. Hat er wieder die Kraft für einen sensationellen Schlussspurt?

+++ 11.38 Uhr: Vinzenz Geiger konnte schon einiges an Zeit gutmachen, die Gruppen rücken immer mehr zusammen.

+++ 11.36 Uhr: Riiber hat sich indes verlaufen, das hat ihn bestimmt 20 Sekunden gekostet. Wie bitter. Die Verfolgergruppe ist deshalb jetzt schon fast dran an dem Norweger. In dieser Gruppe ist auch Manuel Faißt vertreten.

+++ 11.36 Uhr: Julian Schmid kann in der österreichischen Verfolgergruppe nicht mithalten. Schade.

+++ 11.34 Uhr: Der norwegische Überflieger Riiber hat bei der ersten Zwischenzeit seinen Vorsprung noch einmal um zwei Sekunden ausgebaut. Ist Gold schon weg?

+++ 11.32 Uhr: Auch Rydzek und Geiger sind jetzt auf der Strecke. Sie werden versuchen, an Riiber heranzulaufen. Keine leichte Aufgabe.

+++ 11.31 Uhr: Auch Manuel Faißt hat sich auf den Weg gemacht.

+++ 11.30 Uhr: Riiber ist auf der Strecke.

+++ 11.29 Uhr: Die Temperatur könnte auf jeden Fall ein Faktor sein, aber auch die Fitness, denn die Strecke ist wirklich schwer.

+++ 11.22 Uhr: Gleich geht es auf die zehn Kilometer lange Strecke. Es sind Minus 18 Grad, also schon sehr kalt.

+++ 9.57 Uhr: In rund 1,5 Stunden geht es an dieser Stelle dann weiter mit dem Langlauf-Rennen. Dann entscheidet sich, wer Gold, Silber und Bronze von der Großschanze gewinnt. Schaffen die Deutschen wieder eine Sensation?

Olympia 2022: Olympiasieger Geiger muss Rückstand auf der Strecke aufholen

+++ 9.55 Uhr: Der Rückstand der deutschen Starter hört sich erst einmal viel an, ist für die Nordischen Kombinierer jedoch aufholbar. Es kommt auf jeden Fall darauf an, wie der norwegische Überflieger Riiber nach zwei Wochen Pause auf der Strecke agieren kann.

+++ 9.50 Uhr: Damit ist das Springen der Nordischen Kombination beendet. Riiber war zwar zwei Wochen nicht dabei, das sieht man jedoch nicht. Manuel Faißt hat als bester Deutscher 47 Sekunden Rückstand auf den Norweger, Geiger und Rydzek müssen 2,15 und 2,18 Minuten aufholen. Riiber könnte aber aufgrund seiner Corona-Erkrankung und der daraus resultierenden Isolation auf der schweren Langlauf-Strecke Probleme bekommen.

+++ 9.49 Uhr: Als letzter zeigt Johannes Lamparter aus Österreich einen Sprung auf 128 Meter.

+++ 9.48 Uhr: Jetzt steigt auch der Norweger Riiber in den Wettkampf ein – und zeigt gleich einen tollen Sprung auf 142 Meter. Wahnsinn!

+++ 9.47 Uhr: Jetzt Vinzenz Geiger, der Goldmedaillen-Gewinner von der Normalschanze. Doch der Sprung von der Großschanze geht nicht so gut, er kommt nur auf 122 Meter. Da muss er einiges beim Langlauf aufholen. Schade. 1,31 Minuten Rückstand hat er auf den Führenden.

+++ 9.46 Uhr: Jetzt wird es interessant. Als erster der besten vier springt der Norweger Graabak. Er zeigt aber nur einen Sprung auf 126,5 Meter.

+++ 9.45 Uhr: Der Este Ilves fliegt auf 140 Meter. Toller Sprung.

+++ 9.44 Uhr: Als nächster Deutscher kommt Julian Schmid. Er hat die Startnummer 43. Er kommt auf 133,5 Meter und ist nah an der Spitze dran. Tolle Ausgangslage für das Langlauf-Rennen. Dieses startet übrigens um 12 Uhr MEZ.

+++ 9.42 Uhr: Auch Akito Watabe kann einen guten Sprung auf 135 Meter zeigen.

+++ 9.41 Uhr: Der Japaner Yamamoto zeigt einen tollen Sprung auf 140 Meter.

+++ 9.40 Uhr: Jetzt kommt Johannes Rydzek. Er ist der Titelverteidiger von der Großschanze. Er zeigt leider einen eher durchschnittlichen Sprung auf 123,5 Meter. Das ist etwas wenig.

+++ 9.38 Uhr: Der Österreicher Seidl gehört nun schon zu den letzten zehn Springern. Er zeigt einen Sprung auf 130 Meter. Manuel Faißt bleibt aber erst einmal Erster.

+++ 9.36 Uhr: Jetzt gibt es aufgrund des Windes eine kleine Pause.

+++ 9.34 Uhr: Toller Sprung von Deutschlands Nachrücker Manuel Faißt auf 133 Meter. Er übernimmt mit diesem Sprung die Führung.

+++ 9.33 Uhr: Auch Greiderer, der von der Normalschanze Bronze gewann, springt auf 129 Meter.

+++ 9.32 Uhr: Der Anlauf wurde auf Luke 18 verkürzt. Der Österreicher Rehrl zeigt einen überragenden Sprung auf 135,5 Meter.

+++ 9.31 Uhr: Noch vier Springer, dann kommt der erste Deutsche.

+++ 9.30 Uhr: Der Norweger Riiber ist der Dominator in dieser Saison. Aufgrund einer Corona-Infektion konnte er bisher noch nicht bei Olympia 2022 mitwirken, heute wird er starten. Es bleibt abzuwarten, was er nach der langen Pause leisten kann – und wie fit die Beine der Deutschen sind.

+++ 9.26 Uhr: Der Wind dreht jetzt, das wurde vorher schon prognostiziert. Deshalb werden die Sportler jetzt wahrscheinlich immer bessere Sprünge zeigen.

+++ 9.25 Uhr: Auch der US-Amerikaner Loomis jubelt nach seiner Landung. Sein Sprung auf 129 Meter schafft ihm eine gute Ausgangslage.

+++ 9.24 Uhr: Der Franzose Gerard zeigt einen tollen Sprung auf 129,5 Meter und jubelt.

+++ 9.23 Uhr: Die ersten 25 Springer sind durch, insgesamt werden 48 Sportler ihr Glück auf der Großschanze versuchen.

+++ 9.21 Uhr: Bei dem Sprung von der Schanze können sich die Nordischen Kombinierer eine gute Ausgangslage für das abschließende Langlauf-Rennen schaffen. Doch auf der zehn Kilometer langen Strecke kann dann noch alles passieren. Auf der Normalschanze zog Vinzenz Geiger auf den letzten Metern noch sensationell an Teamkollege Rydzek vorbei und sicherte sich Gold.

+++ 9.16 Uhr: Der erste Deutsche ist Manuel Faißt, der Nachrücker für Terence Weber. Er hat die Nummer 35. Gerade ist ein US-Amerikaner auf 127,5 Meter gesprungen, er hat die Startnummer 19. Es dauert also noch einen Moment, bis wir den ersten Deutschen sehen werden.

+++ 9.14 Uhr: Die Sportler springen heute übrigens aus Luke 19, im Mittelsektor kommt immer wieder Wind auf.

+++ 9.13 Uhr: Der norwegische Überflieger Riiber, der aufgrund von Corona auf der Normalschanze nicht mitwirken konnte, hat heute im Probedurchgang schon einen richtig tollen Sprung gezeigt.

+++ 9.09 Uhr: Die ersten zehn Springer sind durch, die Medaillenfavoriten kommen erst am Ende.

+++ 9.07 Uhr: Der Italiener zeigt einen schönen Sprung auf 121,5 Meter.

+++ 9.03 Uhr: Die ersten Springer, die von der Großschanze starten, zeigen noch keine großen Weiten. Das kommt dann wahrscheinlich erst bei den Besten dieser Sportart.

+++ 9 Uhr: Der erste Springer kommt auf 108,5 Meter.

+++ 9 Uhr: Und los geht es. 48 Starter springen von der Großschanze, Vinzenz Geiger wird als drittletzter seinen Sprung absolvieren.

+++ 8.57 Uhr: In wenigen Minuten beginnt das Springen in der Nordischen Kombination. Das Ziel der Deutschen ist es, sich dort schon eine gute Ausgangslage für den Langlauf zu schaffen.

Update vom Dienstag, 15.02.2022, 7.47 Uhr: Vinzenz Geiger könnte in der Nordischen Kombination für die nächste Sensation sorgen. Doch Überflieger Jarl Magnus Riiber aus Norwegen ist nach einer Corona-Erkrankung wieder dabei. Was kann er nach der Pause leisten? Das Skispringen beginnt um 9 Uhr, der Start des Langlaufs ist dann für 12 Uhr geplant.

+++ Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker zur Nordischen Kombination von der Großschanze bei Olympia 2022. Mein Name ist Melanie Gottschalk und ich werde Sie durch diesen Wettbewerb begleiten. Los geht es mit dem Skispringen um 9 Uhr MEZ.

Olympia 2022: Schafft Vinzenz Geiger die nächste Sensation auf der Großschanze?

Erstmeldung vom Montag, 14.02.2022, 19.03 Uhr: Peking - Nach der Normalschanze steht am Dienstag (15.02.2022) bei Olympia 2022* in der Nordischen Kombination der Wettbewerb auf der Großschanze an. Der Deutsche Vinzenz Geiger könnte dabei wieder – wie bereits im Wettbewerb auf der Normalschanze – für eine Sensation sorgen. Denn dort holte sich der 24 Jahre alte Oberstdorfer im Schlusssprint die Goldmedaille. Er gilt deshalb als einer der großen Favoriten im Wettbewerb am Dienstag.

Beim zweiten Wettkampf in der Nordischen Kombination von der Großschanze darf Überflieger Jarl Magnus Riiber nach zehn Tagen in der Corona*-Isolation auf seinen ersten Start in Peking hoffen. Von der Normalschanze war der Norweger nicht dabei, genauso wie das deutsche Duo Terence Weber und Eric Frenzel. Die beiden DSV-Athleten werden auch auf der Großschanze nicht mitwirken können, für Weber ist Olympia 2022* sogar ganz vorbei.

Olympia 2022: Erik Frenzel kann nach Corona-Erkrankung auf Start im Teamwettbewerb hoffen

Der bei der Einreise nach China* positiv auf das Coronavirus getestete Olympiasieger Eric Frenzel darf bei Olympia 2022 noch auf einen Start im Teamwettbewerb hoffen. Der 33 Jahre alte Nordische Kombinierer wird zunächst vom Teamarzt der deutschen Mannschaft durchgecheckt, anschließend soll entschieden werden, ob ein Start im letzten Rennen Sinn ergibt, wie Heinz Kuttin, Sprungtrainer der Nordischen Kombinierer, in der ARD sagte. Von der Großschanze wird Manuel Faißt als vierter DSV-Athlet starten. Neben ihm sind Olympiasieger Vinzenz Geiger, Johannes Rydzek und Julian Schmid dabei.

Johannes Rydzek, der im ersten Rennen der Nordischen Kombinierer bei Olympia 2022 bis knapp vor dem Ende auf Platz eins lag und dann noch geschlagen wurde, wird auf der Großschanze noch einmal angreifen, in der Hoffnung, dass es dieses Mal für eine Medaille reicht. Im ersten Rennen hatte Vinzenz Geiger kurz vor Ende noch eine Attacke gestartet und war an Rydzek vorbeigezogen.

Olympia 2022: Johannes Rydzek fehlt die Kraft für Schlusssprint

Der Norweger Jörgen Graabak und der Österreicher Lukas Greiderer nahmen noch die Verfolgung auf, konnten Geiger aber nicht mehr einholen. Rydzek hingegen fehlte die Kraft für einen Schlusssprint, weshalb er am Ende nur auf Rang fünf landete. Das soll sich auf der Großschanze ändern. (msb) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare