1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Olympia 2022: Doppelsieg für deutsche Rennrodlerinnen

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Natalie Geisenberger liegt vor dem letzten Lauf auf Platz Eins.
Natalie Geisenberger liegt vor dem letzten Lauf auf Platz Eins. © Anton Novoderezhkin/imago

Natalie Geisenberger hat es wieder getan. Die deutsche Rennrodlerin holt sich zum dritten Mal in Folde die Goldmedaille bei Olympia.

+++ Dieser Live-Ticker zu Olympia 2022* ist beendet.

+++ 15.16 Uhr: Die letzte Starterin, Natalie Geisenberger, hat einen Vorsprung von 0,299 Sekunden auf die Zweitplatzierte Anna Berreiter. Sie legt einen tollen letzten Lauf hin und holt sich zum dritten Mal in Folge Gold bei Olympia. Anna Berreiter gewinnt Silver, die Russin Tatyana Ivanova wird Dritte.

+++ 15.13 Uhr: Die Spannung steigt, Anna Berreiter kann sich jetzt eine Olympische Medaille holen. Sie zeigt einen tollen Lauf, es wird auf jeden Fall wieder eine deutsche Olympiasiegerin geben. Wahnsinn

+++ 15.11 Uhr: Jetzt ist die Russin Tatyana Ivanova im Eiskanal, die auf Bornzekurs liegt. Sie holt sich die Bestzeit und gewinnt mindestens Bronze.

+++ 15.09 Uhr: Zuvor wird natürlich noch Anna Berreiter versuchen, ihren Silberrang zu verteidigen. Es riecht nach einem deutschen Doppelsieg.

+++ 15.07 Uhr: Noch vier Rodlerinnen werden den Eiskanal herunterschießen, bevor Natalie Geisenberger zu ihrem letzten Lauf antritt.

+++ 15.04 Uhr: Die Österreicherin Madeleine Egle gehörte zu den Mitfavoritinnen, stürzte aber ebenfalls. Sie ist vor dem vierten Lauf deutlich vor Taubitz und setzt sich vor die Deutsche, die es aber trotz ihres Sturzes in die Top 10 geschafft hat.

+++ 15.03 Uhr: Auch die Lettin schafft es nicht an Taubitz vorbei.

+++ 15.01 Uhr: Auch die Italienerin Hofer kann die Zeit von Taubitz nicht unterbieten. Die unglücklich gestürzte Deutsche macht im vierten Lauf noch einige Plätze gut.

+++ 14.58 Uhr: Auch Andrea Voetters Zeit bleibt gegenüber der von Julia Taubitz rot.

+++ 14.56 Uhr: Natalie Maag aus der Schweiz kommt ebenfalls nicht an Taubitz vorbei.

+++ 14.54 Uhr: Die Lettin Aparjode kann die Zeit von Taubitz nicht unterbiete. Taubitz könnte also noch ein paar Plätze nach vorne rücken.

+++ 14.51 Uhr: Jetzt Julia Taubitz, die ja im zweiten Lauf schwer gestürzt war und damit alle Hoffnungen auf eine Medaille begraben musste. Sie holte im dritten Lauf etwas auf und lag nach diesem Lauf auf Platz 12. Jetzt fährt sie die vorübergehende Bestzeit.

+++ 14.41 Uhr: Die Kanadierin Hodgson ist die erste, die in diesem vierten Durchgang ohne Sturz durchkommt.

+++ 14.39 Uhr: Auch Aileen Christina Frisch stürzt, was ist denn im vierten Durchgang los?

+++ 14.37 Uhr: Direkt bei der ersten Rodlerin im vierten Durchgang kommt es zu einem Sturz. Die Schwedin rutscht ins neben ihrem Schlitten ins Ziel, hat sich aber offenbar auch nicht schwer verletzt.

+++ 14.35 Uhr: Und dann startet er, der letzte Lauf. Als Erste geht die Schwedin Kohala in die Bahn, Natalie Geisenberger wird als letzte starten und sich dann hoffentlich ihre Goldmedaille sichern.

Deutsche Rodlerin Natalie Geisenberger weiterhin auf Gold-Kurs

+++ 14 Uhr: Die besten 20 Rodlerinnen aus dem dritten Lauf werden im vierten Lauf zu sehen sein. Natalie Geisenberger greift ab 14.30 Uhr nach Gold, wir sind live für Sie dabei!

+++ 13.50 Uhr: Auch die Starterin aus Rumänien verliert die Kontrolle über ihren Schlitten und stürzt. Auch sie kann die Bahn glücklicherweise ohne größere sichtbare Verletzungen verlassen.

+++ 13.46 Uhr: Die Erleichterung, es ohne einen Sturz ins Ziel geschafft zu haben, ist vielen Athletinnen förmlich ins Gesicht geschrieben.

+++ 13.43 Uhr: Auch eine Chinesin ist in dem Starterfeld dabei. Sie liegt nach den ersten beiden Läufen auf Platz 27, sie kann sich nicht verbessern und bleibt auch nach dem dritten Lauf auf Platz 27.

+++ 13.37 Uhr: Jetzt kommt die Polin Domaradzka. Sie verliert die Kontrolle über ihren Schlitten und stürzt, kann sich dann aber doch noch ins Ziel retten. Es sieht glücklicherweise nicht so aus, als habe sie sich dabei schwerer verletzt.

+++ 13.34 Uhr: Die argentinische Starterin Ravenna hat zwar keine Chance auf eine Medaille, zeigt aber sichere Läufe.

+++ 13.33 Uhr: Die gute Neuigkeit aus dem Eiskanal ist heute sicher, dass bisher keine der Athletinnen gestürzt ist.

+++ 13.32 Uhr: Auch die Ukrainerin Tunytska kommt gut durch den Eiskanal, ist nach dem dritten Lauf 21.

+++ 13.30 Uhr: Jetzt geht Aileen Christina Frisch an den Start – und zwar für Korea. Die 29-Jährige reiht sich auf dem 19. Platz ein.

+++ 13.29 Uhr: Die Schwedin Kohala reiht sich nach dem dritten Lauf auf Platz 19 ein.

+++ 13.26 Uhr: Die Ukrainerin Stetskiv hat wohl keine Chancen mehr auf eine Medaille, sie ist nach dem dritten Lauf 19. Sie hatte in ihrem Lauf schwere Probleme, konnte ihren Schlitten gerade noch im Eiskanal halten.

+++ 13.24 Uhr: Die Amerikanerin Ashley Farquharson reiht sich auf Platz 17 ein.

+++ 13.22 Uhr: Makena Hodgson aus Kanada verliert, wie die meisten, auf Natalie Geisenberger Zeit. Daran sieht man, wie gut der Lauf der Deutschen war.

+++ 13.21 Uhr: Die Italienerin Zoeggeler ist nach dem dritten Lauf 16.

+++ 13.18 Uhr: Natalie Corless aus Kanada reiht sich nach dem dritten Lauf auf Platz 15 ein.

+++ 13.16 Uhr: Jetzt ist Julia Taubitz im Eiskanal, die gestern im zweiten Lauf stürzte und so im Prinzip alle Chancen auf eine Medaille verspielte. Sie macht zwei Plätze gut und ist nun 12.

+++ 13.14 Uhr: Die Kanadierin Ellis kann sich um einen Platz verbessern, ist nach dem dritten Lauf 12.

+++13.11 Uhr: Auch Elina Vitola aus Lettland kommt gut durch den Eiskanal, hat aber auch schon einiges an Rückstand auf die Medaillenränge.

+++ 13.08 Uhr: Natalie Maag aus der Schweiz konnte ein bisschen was gut machen, ist nach dem dritten Lauf mittlerweile neunte.

+++ 13.06 Uhr: Die Lettin Aparjode hat schon einen zu großen Rückstand, um nochmal in den Medaillenkampf einsteigen zu können, sollten hier alle Pilotinnen ohne Probleme durchkommen.

+++ 13.04 Uhr: Also nächstes startet Verena Hofer aus Italien. Sie hat schon über 1,1 Sekunden Rückstand auf Natalie Geisenberger. Doch für die Italienerin ist ein Platz unter den Top 10 sicher schon ein großer Erfolg.

+++ 13.02 Uhr: Madeleine Egle, eine der gestürzten Mitfavoritinnen, hatte wieder große Probleme, kommt aber ins Ziel. Die Bahn liegt ihr aber einfach nicht.

+++ 13.01 Uhr: Die Lettin Eliza Tiruma leistet sich ein paar kleine Fehler, weshalb sie nicht an die Österreicherinnen rankommt.

+++ 13 Uhr: Auch Lisa Schulte aus Österreich kommt gut durch, kannn ihre Platzierung aber auch nicht verbessern.

+++ 12.56 Uhr: Hannah Prock, die Österreicherin bleibt auch nach dem dritten Lauf Vierte, sie kann sich nicht verbessern, kommt aber auch gut durch.

+++ 12.54 Uhr: Jetzt ist die Russin Ivanova im Eiskanal. Sie kann sich im dritten Lauf nicht verbesser, bleibt weiterhin hinter den beiden Deutschen auf Platz drei.

+++ 12.52 Uhr: Jetzt folgt direkt Anna Berreiter. Die junge Frau aus dem Berchtesgadener Land liegt nach zwei Läufen auf Platz zwei. Auch Berreiter kommt gut durch Kurve 13, sie hat einen Rückstand von 0,330 Sekunden auf Geisenberger.

+++ 12.50 Uhr: Natalie Geisenberger startet als Erste im dritten Lauf. Sie zeigt einen super Lauf und fährt einen neuen Bahnrekord.

+++ 12.48 Uhr: In den letzten beiden Läufen warten viele spannende Momente. Auch die Frage, ob Julia Taubitz vielleicht doch noch zu einer Medaille fahren kann und ob Natalie Geisenberger ihre tolle Form aus den ersten beiden Läufen bestätigen kann.

+++ 12.41 Uhr: In wenigen Minuten beginnt der dritte Lauf im Rodeln der Frauen. Die deutschen Rodlerinnen greifen dabei wieder nach Gold. Knackpunkt ist Kurve 13, wo selbst die Topfahrerinnen Probleme haben. Wer da heute zweimal gut durchkommt, der wird heute ganz oben stehen.

Update vom 08.02.2022, 11:35 Uhr: Nach der schmerzhaften Bauchlandung ließ Rodel-Favoritin Julia Taubitz ihren Tränen freien Lauf. „Natürlich ist sie im Moment etwas zerstört, sie liegt etwas am Boden. Aber das gehört bei uns dazu, da muss man wieder aufstehen“, sagte Cheftrainer Norbert Loch. „Es fahren keine Maschinen da runter, es sind Menschen und die machen Fehler. Sie hat in der Kurve 13 einen Fahrfehler gemacht, der dann zum Sturz geführt hat.“ Nach so einem Fehler wirkt laut Loch nur noch die Physik. „Ich habe ihr gesagt, sie hat eine Sekunde zu Platz drei. Das ist Julias Chance, wenn sie zwei Topläufe zeigt.“

Olympia 2022: Deutsches Team will Medaillen im Rodeln-Einsitzer der Frauen

Erstmeldung: Peking - Das deutsche Rodel-Team kann nach dem Einzelgold von Johannes Ludwig am Sonntag (06.02.2022) bereits am Dienstag (08.02.2022, live im TV und Live-Stream*) auf das nächste Einzelgold bei Olympia 2022 hoffen. Denn nach den ersten beiden Durchgängen am Montag (07.02.2022) liegt die Deutsche Natalie Geisenberger auf Platz eins, Anna Berreiter mit 0,208 Sekunden Rückstand ist Zweite. Dritte ist die Russin Tatjana Iwanowa mit bereits 0,591 Sekunden Rückstand.

Für die deutsche Weltcup-Gesamtsiegerin Julia Taubitz ist der Traum von einer Medaille hingegen geplatzt. Die 25 Jahre alte Rennrodlerin lag nach dem ersten Lauf auf der 1583 Meter langen Strecke noch auf Platz eins, stürzte im zweiten Lauf aber in Kurve 13 und wird mit 1,595 Sekunden Rückstand nicht mehr in den Kampf um die Medaillen eingreifen können.

Olympia 2022: Natalie Geisenberger greift wieder nach Gold

Noch im ersten Lauf hatten sich Taubitz und Geisenberger ein enges Duell geliefert. Die Siegerin von Pyeongchang legte zunächst mit Bahnrekord vor, ehe Taubitz die Bestzeit auf 58,345 Sekunden drückte.

Natalie Geisenberger ist Titelverteidigerin von vor vier Jahren und fuhr in den letzten Jahren konstant gute Zeiten. Berreiter geht mit der wenigsten Erfahrung an den Start, konnte jedoch bei der Rennrodel-U23-Weltmeisterschaft in Königssee 2021 die Gold-Medaille holen. Die beiden können sich nun am Dienstag große Hoffnungen auf eine Medaille machen, vielleicht reicht es sogar für einen Doppelsieg. Dafür müssen sie aber noch zweimal unfallfrei die längste Rodelstrecke der Welt runterkommen.

Olympia 2022: Natalie Geisenberger stürzt im Training auf der Rennrodelbahn

Natalie Geisenberger war im Training am Sonntag nämlich gestürzt, auch die österreichische Mitfavoritin Madeleine Egle konnte sich im ersten Lauf in Kurve 13 nicht mehr auf ihrem Schlitten halten und büßte mehr als eine Sekunde ein. Sie hat – ähnlich wie Julia Taubitz – keine Chance mehr auf eine Medaille. Das Rennen um Einzelgold bei den Frauen bleibt also auch in den Läufen drei und vier spannend. (msb) *Fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare