Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Olympia 2021

Rätsel um Simone Biles: Warum stieg die Ausnahmeturnerin aus?

  • Isabel Wetzel
    VonIsabel Wetzel
    schließen

Nach einem Gerät ist für Ausnahmeturnerin Simone Biles das Team-Finale in Tokio beendet. Nun wird über den „medizinischen Grund“ gerätselt.

Tokio ‒ Turn-Superstar Simone Biles ist bei den Olympischen Spielen in Tokio aus „einem medizinischen Grund“ im Mannschaftsfinale frühzeitig ausgestiegen. Damit endete der Versuch, ihre erste Goldmedaille bei Olympia 2021 zu gewinnen bereits nach einer Drehung. Die viermalige Olympiasiegerin aus den USA brach ihre Teilnahme am Dienstag (27.07.2021) nach dem ersten Gerät ab. Bei ihrem ersten Sprung hatte sich die 24-Jährige zuvor verschätzt und eine für sie ungewohnt niedrige Wertung von 13,766 Punkten bekommen.

Anschließend verließ sie mit dem Mannschaftsarzt der Amerikanerinnen und ihrem Trainer die Halle, in die sie kurze Zeit später mit einer Bandage am rechten Bein zurückkehrte - allerdings nur als Zuschauerin. Biles zog daraufhin ihren Trainingsanzug an und trat am Stufenbarren nicht mehr an. In den Startlisten wurde sie mit „R“ für Reserve geführt.

Turnerin Simone Biles steigt bei Olympia-Finale aus: „Medizinischer Grund“

Die Ausnahmeturnerin sollte eigentlich an allen vier Geräten antreten, Simone Biles wurde dann aber ab dem zweiten Gerät von Ersatzfrau Jordan Chiles ersetzt. Die Ersatzturnerin brachte eine bewundernswerte Leistung und gewann mit der US-Mannschaft die Silbermedaille. Das Team des Russischen Olympischen Komitees holte Gold und ist damit erstmals seit 29 Jahren wieder Mannschafts-Olympiasieger, Großbritannien gewann die Bronzemedaille.

Später gab der US-Verband auf Twitter bekannt, dass Biles sich „aus einem medizinischen Grund“ zurückgezogen habe. „Sie wird täglich untersucht, um die medizinische Freigabe für zukünftige Wettbewerbe zu bestimmen“, hieß es. Nähere Angaben wurden nicht gemacht.

US-Ausnahmeturnerin Simone Biles muss das Mannschaftsfinale bei Olympia 2021 schon nach dem ersten Gerät abbrechen.

Tokio 2021 ‒ US-Superstar Simone Biles unter Druck: „Olympia ist kein Spaß“

Schon in der Qualifikation am vergangenen Sonntag (25.07.2021) hatte die Ausnahme-Turnerin aus den USA nicht die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen können. Allerdings war sie trotz zahlreicher Schnitzer Beste des Vierkampfes aus Boden, Schwebebalken, Sprung und Stufenbarren. Auf Instagram hatte sie sich am Montag (26.07.2021) über den enormen Druck beklagt. „Es war kein einfacher Tag oder mein Bestes, aber ich bin durchgekommen. Ich fühle mich wahrhaftig als hätte ich zurzeit die Last der Welt auf meinen Schultern. Ich weiß, ich bürste es ab und lasse es so aussehen als würde der Druck keinen Einfluss auf mich haben, aber verdammt, manchmal ist es hart hahaha. Olympia ist kein Spaß“, schrieb sie. (iwe/dpa)

Rubriklistenbild: © Marijan Murat/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare