Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Alessandra Perilli bei Olympia 2021
+
Alessandra Perilli hat bei Olympia 2021 für eine Sensation gesorgt.

Nach erster Medaille

Olympia 2021: San Marino mit kuriosem Rekord in Tokio

  • VonPia Ewald
    schließen

Bei Olympia 2021 wird ein weiterer Rekord gebrochen. Diesmal hat er aber nur indirekt etwas mit Sport zu tun.

Am Donnerstag (29. Juli 2021) hat die Schützin Alessandra Perilli Bronze im Trapschießen gewonnen. Erstmal nichts Ungewöhnliches. Auch, dass sie aus San Marino kommt, lässt nicht auf den ersten Blick auf einen Rekord schließen. Auf den zweiten aber schon. Dank dieser Medaille ist San Marino nun nämlich das kleinste Land mit einer olympischen Medaille.

Seit 1960 ist das Land regelmäßig bei Olympischen Spielen dabei. Bis zu diesem Jahr hat es aber nie bis aufs Podium gereicht. Für das 34.000 Einwohner-Land sind bei Olympia 2021 fünf Athletinnen und Athleten in Tokio am Start. Und in San Marino wird man sehr glücklich sein, über das erste olympische Edelmetall.

Olympia 2021: Schießen gehört zu den erfolgreicheren Sportarten von San Marino

Das Podest komplettierte die Slovakin Zuzana Rehak Stefecekova auf Platz eins und die Sportlerin aus den USA, Kayle Browning. Die beiden haben ihre Konkurrentinnen mit deutlichem Abstand geschlagen. Während Perilli auf Platz drei 29 Mal getroffen hat, erreichten die beiden 42 und 43 Punkte.

Alessandra Perilli belohnt sich mit der Bronze-Medaille auch selbst und kann einen undankbaren vierten Platz aus den Spielen 2012 in London wieder gut machen. Damals zog sie beim Trapschießen im Stechen um Platz zwei den kürzeren und fand sich am Ende nicht mehr auf dem Treppchen wieder. Aber sie wird die Spiele trotz allem in guter Erinnerung behalten haben. Als Fahnenträgerin durfte Perilli ihr Land bei der Eröffnungsfeier ins Stadion führen. Generell ist das Schießen für San Marino eine der erfolgreichsten Sportarten.

Beim Trapschießen schießen die Sportler:innen auf Scheiben, welche in unterschiedliche Richtungen abgeworfen werden. Es geht also nicht darum, ein festes Ziel wie die Ringe beim Schießen mit der Sportpistole zu treffen, sondern sich schnell bewegende Objekte vom Himmel zu holen. Diese Art des Schießens ähnelt sehr der Jagt. (Pia Ewald)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare