Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Boxkampf zwischen dem Marokkaner Youness Baalla und dem Neuseeländer David Nyika kam es zu einem ungewöhnlichen Zwischenfall.
+
Im Boxkampf zwischen dem Marokkaner Youness Baalla und dem Neuseeländer David Nyika kam es zu einem ungewöhnlichen Zwischenfall.

Olympische Spiele

Mike Tyson Revival bei Olympia 2021: Boxer versucht Gegner ins Ohr zu beißen

  • Melanie Gottschalk
    VonMelanie Gottschalk
    schließen

Dachte er kurz, er sei Mike Tyson? Im Schwergewichtskampf zwischen Youness Baalla und David Nyika bei Olympia 2021 beißt Baalla auf einmal zu.

Tokio - Da wurden direkt Erinnerungen an den legendären Boxer Mike Tyson wach. Im Schwergewichtskampf zwischen Youness Baalla aus Marokko und David Nyika aus Neuseeland bei Olympia 2021 in Tokio versuchte der 22 Jahre alte Marokkaner in der dritten Runde auf einmal, in das Ohr seines Gegners zu beißen. Tyson hatte im Juni 1997 seinem Gegner Evander Holyfield während eines Kampfes ein Stück seines rechten Ohrs abgebissen.

David Nyika hatte da etwas mehr Glück: „Er hat mich zum Glück nicht erwischt, weil er seinen Mundschutz trug und ich ein bisschen verschwitzt war“, sagte der Neuseeländer nach dem Kampf um den Einzug ins Viertelfinale bei Olympia 2021. Ein Video des Kampfes zeigt, wie der marokkanische Boxer zunächst ein paar Schläge kassiert, dann die Arme um Nyika legt und nach seinem Ohr schnappt.

Olympia 2021: Youness Baalla versucht Gegner zu beißen – und darf weiterboxen

Nyika guckte anschließend protestierend zum Ringrichter, der ermahnte Baalla aber lediglich, ließ ihn weiterboxen. Der Neuseeländer gewann den Kampf mit 0:5 einstimmig nach Punkten und zog somit ins Viertelfinale im Schwergewicht bei Olympia 2021 ein. „Ich bin bei den Commonwealth Games schon mal in die Brust gebissen worden“, sagte Nyika laut T-online, „aber komm schon, Mann - das sind die Olympischen Spiele!“

Der Kampf zwischen Mike Tyson und Evander Holyfield im Juni 1997 wurde – wenn auch nicht aufgrund des Sportlichen – weltberühmt. Tyson lag in der dritten Runde des Schwergewichtskampfs gegen Holyfield nach Punkten zurück. Doch statt auf sportliche Weise seiner drohenden Niederlage zu entkommen, biss Tyson seinem Gegner ein Stück seines rechten Ohrs ab und wurde umgehend disqualifiziert.

Beißattacke von Youness Baalla bei Olympia 2021 sorgt im Netz für Aufsehen

Nach Ansicht einiger Beobachter wollte Mike Tyson damals seine Disqualifikation provozieren, da er seinem Gegner boxerisch nicht gewachsen war und eine weitere sportliche Niederlage um jeden Preis vermeiden wollte. Andere sahen in der Beißattacke einen Akt der Frustration, da Tyson in der zweiten Runde einen ungeahndeten Kopfstoß von Holyfield erhielt, der bei ihm eine schwere Platzwunde verursachte.

Im Netz sorgte die versuchte Beißattacke von Youness Baalla im Schwergewichtskampf bei Olympia 2021 für Aufsehen. So schrieb beispielsweise der neuseeländischen Sportreporter Andrew Gourdie auf Twitter: „Solides Beispiel für jemanden, dessen Ziel es bei Tokio2020 nicht war, Gold zu gewinnen, sondern viral auf Social Media zu gehen.“ (msb)

In einer anderen Kampfsportart ist es ebenfalls zu einem Skandal gekommen. Im Judo verweigerten ein Algerier und ein Sudanese den Kampf gegen einen Israeli. Sie verschenken die Chance, eine friedliche Botschaft zu senden. Ein Kommentar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare