Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Michael Jung bei Olympia 2021
+
Michael Jung bleibt fehlerfrei.

Live-Ticker

Live: Vielseitigkeitsreiten bei Olympia 2021 – Großbritannien gewinnt Gold, Deutschland auf vier

  • VonPia Ewald
    schließen

In Tokio geht das Vielseitigkeitsreiten in die entscheidende letzte Runde. Den Teamwettbewerb gewinnt Großbritannien. Krajewski im Einzel auf Goldkurs.

  • Das Vielseitigkeitsreiten bei Olympia 2021 kommt zum Schluss. Die Springprüfung entscheidet heute über die Ergebnisse.
  • Nach Dressur und Geländestrecke liegt vor allem Julia Krajewski auf einer aussichtsreichen Position.
  • Heute fallen die Entscheidungen im Einzel und im Team.

<<<Aktualisieren>>>

Großbritannien gewinnt also den Teamwettbewerb im Vielseitigkeitsreiten deutlich vor Australien und Frankreich. Die drei Deutschen Reiterinnen und Reiter konnten allesamt ohne Fehler bleiben und sich so einen verdienten vierten Rang erkämpfen.

Im Einzel-Finale hat Julia Krajewski die besten Chancen auf Gold. Bleibt sie fehlerfrei, sollte sich daran auch nichts mehr ändern.

Olympia 2021: Großbritannien gewinnt Vielseitigkeit

+++ Vier Fehlerpunkte heißt Gold für Großbritannien! Aber durch den Fehler von Townend ist Julia Krajewski in der Einzelwertung auf Gold gerutscht!

+++ Und wieder Null Fehler! Andrew Hoy sorgt mindestens für Silber für das australische Team. Der Brite Townend hat jetzt alles in der Hand.

+++ Null Fehler für Frankreich. Das ist sicher Bronze.

+++ Zu viele Fehler für Neuseeland. Deutschland bleibt vorne und hat Rang vier schon sicher!

+++ Durch die 4,40 Fehlerpunkte für die USA bleibt Deutschland weiter auf Rang eins.

Olympia 2021: Krajewski bestätigt starke Form

+++ Nach sehr guter Dressur und Geländestrecke zeigt Krajewski, dass sie nicht zu unrecht für das Team qualifiziert wurde. Null Fehler sind sehr gut für das Team. Und sie festigt ihre Position im Einzel-Finale!

+++ Letzte Reiterin vor Julia Krajewski. Die Italienerin beendet den Parcours mit zwei Springfehlern, also acht Strafpunkten.

+++ Vier Fehlerpunkte für Irland am Einsprung zur Kombination reichen O‘Connor trotzdem, sich für das Einzel-Finale zu qualifizieren.

+++ Der Chinese reitet zwar überlegt, hat aber eine Distanz nicht passend bekommen und verursacht damit eine Verweigerung. Damit stehen 8,80 Fehlerpunkte hinter seinem Namen.

+++ Die letzte Reiterin für die Schweizer Equipe. Fehlerfrei und durchdacht durchgeritten. Auch das reicht für die Qualifikation zum Einzel-Finale.

Olympia 2021: Großbritannien auf Erfolgskurs

+++ Auch Brasilien konnte nicht fehlerfrei bleiben. Direkt nach ihm startet der Japaner und sammelt vier Strafpunkte. Tomoto Kazuma kann sich aber für das Einzel-Finale qualifizieren.

+++ Für Polen stehen 9,20 Strafpunkte auf der Anzeigetafel. Eine Rolle um die vorderen Plätze spielt das Team aber ohnehin nicht.

+++ Schweden konnte im Team-Finale zwar dabei sein, für viel mehr reicht es aber auch nicht. Die zwölf Strafpunkte von Louise Romeike waren auch zu viel.

+++ Ein Abwurf für Großbritannien ändert nichts an der Tatsache, dass die Mannschaft von der Insel wieder Rang eins übernimmt. Das riecht stark nach Goldmedaille.

+++ Ganz knapp bleib Australien nach vier Strafpunkten auf dem zweiten Platz.

Olympia 2021: Die Favoriten patzen noch nicht

+++ Mit diesem einen Fehler lässt der Franzose seinem dritten Teamkollegen später einen Puffer und übernimmt gleichzeitig die Führung für seine Fannschaft.

+++ Mit Null Fehlern macht Jonelle Price Rang vier für Neuseeland fast sicher.

+++ Die Fehler von Phillip Dutten aus den USA sorgen jetzt für Rang fünf für Deutschland.

+++ Michael Jung und Chipmunk können nach dem ärgerlichen Fehler gestern einen fehlerfreien Ritt hinlegen. Das heißt: Zwei Mal Null für Deutschland. Und mit der Runde hat sich Jung auch für das Einzel-Finale qualifiziert.

+++ Fehlerfrei geht es für Italien und Susanna Bordone durch den Parcours. Jetzt hat Italien die Führung übernommen.

+++ Nach einem Ein-Fehlerritt für China bleibt Irland jetzt trotz acht Fehlerpunkten an der Spitze der Wertung.

Olympia 2021: Viele Fehlerpunkte im Vielseitigkeitsreiten

+++ Die Schweizer Mannschaft hat gestern ein Pferd einschläfern müssen, welches sich im Gelände verletzt hatte. Für aufhellen konnte Felix Vogg mit 8 Fehlerpunkten die Stimmung aber wahrscheinlich auch nicht.

+++ Und auch für die Gastgeber aus Japan hagelt es Strafpunkte. 12 Fehlerpunkte sorgen für den aktuell letzten Platz in der laufenden Wertung.

+++ Für Polen stehen acht Fehlerpunkte zu Buche. durch einen Ausschluss im Gelände gestern war nach vorne aber sowieso nicht viel zu holen.

+++ Großbritannien hat klar die Führung übernommen. Tom McEwen kann einen fehlerfreien Ritt abliefern.

+++ Sandra Auffahrt ist für Deutschland schon durch. 0 Fehler in 70 Sekunden bedeuten aktuell Rang vier für Deutschland in der Teamwertung. Australien führt die Wertung an.

Julia Krajewski auf der Geländestrecke in Tokio

Tokio – Nach Dressur und Gelände kämpfen die Sportlerinnen und Sportler heute gemeinsam mit ihren Pferden um Gold, Silber und Bronze. Nach Fehlern im Gelände sind Michael Jung und Sandra Auffahrt in der Einzelwertung abgerutscht. Julia Krajewski hat auf Rang zwei liegend aber noch alle Chancen auf eine Medaille.

Olympia 2021: Vielseitigkeits-Team nicht mehr auf Medaillenkurs

Eine Teammedaille indes ist in weite Ferne gerückt. Platz sechs belegen die drei deutschen Reiterinnen und Reiter. Der Rückstand von 17,1 Punkten ist praktisch nicht aufzuholen. Damit kann das deutsche Team nicht mehr an den Erfolg aus Rio anknüpfen. Damals konnte man die Silbermedaille mit nach Hause bringen. Michael Jung sicherte sich außerdem Einzelgold.

Die Deutsche Mannschaft hatte nach dem Geländeritt Protest eingelegt, weil beim Ritt von Michael Jung ein Hindernis ausgelöst hatte, also das Sicherheitssystem dafür gesorgt hat, dass das entsprechende Hindernis umfällt. Man war in der Mannschaft allerdings davon überzeugt, dass ein Chip nicht ordnungsgemäß eingelegt worden sei. Die Berührung durch das Pferd sei dafür eigentlich nicht stark genug gewesen. (Pia Ewald)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare