Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

US-Präsident

Olympia 2021: Jill Biden reist alleine zu den Spielen nach Tokio

  • Stefan Krieger
    VonStefan Krieger
    schließen

Jill Biden, First Lady der USA, wird nächste Woche nach Japan reisen, um an der Eröffnungszeremonie der Olympischen Sommerspiele in Tokio teilzunehmen.

Washington DC - Die First Lady der USA, Jill Biden, reist in eineinhalb Wochen zur Eröffnung der Olympischen Sommerspiele nach Tokio. Die Ehefrau von US-Präsident Joe Biden wird am 23. Juli an der Eröffnungszeremonie von Olympia 2021 in der japanischen Hauptstadt teilnehmen, wie das Weiße Haus am Dienstag (13.07.2021) mitteilte. Der Präsident selbst fliegt wegen der Corona-Pandemie nicht nach Tokio. 

Jill Biden wird an der Eröffnungszeremonie in Tokio teilnehmen.

Für Jill Biden wird es die erste alleinige Auslandsreise als First Lady sein. Der Präsident selbst wird wegen der steigenden Corona-Fallzahlen in Japan nicht nach Tokio kommen, aber er unterstütze die Olympischen Spiele in Tokio und die wegen der Pandemie ergriffenen Schutzmaßnahmen.

Olympia 2021: Spiele mussten um ein Jahr verschoben werden

In Tokio sind Zuschauer:innen von den meisten Veranstaltungen und den Wettkämpfen ausgeschlossen. Auch die Japaner:innen wurden dazu aufgefordert, die Spielen zu Hause im Fernsehen zu verfolgen. Die Ausrufung des Ausnahmezustands für Tokio und das Umland hatten die Maßnahmen erforderlich gemacht. Zuvor waren die Olympischen Spiele wegen der Pandemie bereits um ein Jahr verschoben worden. (skr/afp)

Rubriklistenbild: © Jim Watsdon

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare