Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die deutschen Basketballer qualifizieren sich das erste Mal seit 13 Jahren wieder für Olympia. Bundestrainer Henrik Rödl jubelt.
+
Die deutschen Basketballer qualifizieren sich das erste Mal seit 13 Jahren wieder für Olympia. Bundestrainer Henrik Rödl jubelt: „Für uns alle ist ein Traum wahr geworden.“

Olympia 2021

Olympia in Tokio: Deutsche Basketballer schaffen gegen Brasilien die kleine Sensation

  • Isabel Wetzel
    VonIsabel Wetzel
    schließen

Die deutschen Basketballer haben sich nach einer turbulenten Vorbereitung für Olympia 2021 in Tokio qualifiziert.

Split -  Die deutschen Basketballer konnten sich erstmals seit 2008 wieder für die Olympischen Spiele qualifizieren. Das Team von Bundestrainer Henrik Rödl gewann am Sonntag (04.07.2021) das Finalspiel der Qualifikation in Split. Nach einigen turbulenten Wochen schien die Qualifikation der deutschen Mannschaft für die Olympia 2021 kaum noch möglich. Mit einem Sieg gegen Brasilien sicherten sich die Basketballer nun aber doch noch das Ticket für Tokio. Als Deutschlands Basketballer das letzte Mal für Olympia qualifiziert waren, trug Dirk Nowitzki die deutsche Fahne.

Das deutsche Team hat sich nach einer turbulenten Vorbereitung mit den Diskussionen um den umstrittenen Joshiko Saibou, der Bundestrainer-Frage und der Schröder-Absage fast schon sensationell gegen Brasilien durchgesetzt. Bundestrainer Rödl war so emotional, dass er in der Mixed Zone keine Worte fand. Erst in der Pressekonferenz brachte er ein paar Worte heraus. „Das ist ein ganz spezieller Moment für uns alle. Für uns alle ist ein Traum wahr geworden. Wir werden wie verrückt feiern.“

In Tokio warten auf die deutsche Mannschaft nun lösbare Aufgaben. Die DBB-Auswahl trifft in der Gruppe B auf Australien, Nigeria sowie Italien. Die Vorrunde beginnt am 25. Juli mit einem Duell gegen Serbien oder Italien.

Olympia-Qualifikation: Deutsche Basketballer schlagen Brasilien im Finale

Rödl setzte in seiner Starting Five gegen Brasilien auf Erfahrung. Die DBB-Auswahl startete gut und traf die ersten beiden Dreier. Danach entwickelte sich der erwartet harte Kampf gegen die Südamerikaner, die alle ihre drei Partien in Split zuvor mit mehr als 25 Zählern Vorsprung gewonnen hatten. Beide Teams mussten für jeden Punkt hart arbeiten, Defensive war wie erwartet Trumpf. Nach dem ersten Viertel lag Deutschland nur knapp hinten (14:17), der Traum von Olympia lebte weiter.

Erst recht, als Deutschland gut aus der Drittelpause kam und Wagner mit einem krachenden Dunking zum 23:19 für ein starkes Zeichen sorgte und die Brasilianer zu einer Auszeit zwang. Deutschland setzte sich danach auf bis zu elf Punkte ab (34:23). In den letzten Minuten des zweiten Viertels verkürzten die Brasilianer aber wieder, sodass zur Pause weiter alles offen war (36:34). Deutschland ließ sich von der brasilianischen Aufholjagd aber nicht beirren. Zwar gingen die Südamerikaner kurz in Führung, danach setzte sich das deutsche Team angeführt von Wagner aber wieder etwas ab. Vor dem Schlussabschnitt lag die deutsche Mannschaft so mit sechs Punkten vorne. Auch in den letzten zehn Minuten blieb es ein harter Kampf um jeden Wurf. Deutschland konnte sich langsam absetzen, lag beim 67:56 knapp drei Minuten vor Ende wieder souverän vorne. In der Schlussphase behielten Kapitän Robin Benzing & Co. die Nerven, der Rest war einfach nur noch pure Freude.

Die deutschen Basketballer besiegen Brasilien und qualifizieren sich für die Olympischen Spiele in Tokio 2021.

Deutsche Basketballer bei Olympia 2021 in Tokio: NBA-Star Schröder will spielen

Auch NBA-Star Dennis Schröder möchte in Tokio dann wieder dabei sein. Der Point Guard, zuletzt bei den Los Angeles Lakers unter Vertrag, hatte in Split gefehlt, weil die Versicherungsfrage für ihn nicht geklärt werden konnte. Dennoch war der 27-Jährige mit seiner Familie nach Kroatien gereist, um die Mannschaft von der Tribüne aus zu unterstützen. „Wenn es eine Möglichkeit gibt, dann wäre das natürlich geil“, sagte Schröder nach dem 75:64 im Finale des Qualifikationsturniers gegen Brasilien, das den Weg nach Tokio frei machte.

„Ich stehe immer zur Verfügung, aber meine Situation ist nicht so leicht. Aber ich hoffe, dass wir das klären können bis dahin. Mein Agent muss jetzt seinen Job machen. Die deutsche Nationalmannschaft hat ihren Job gemacht, gucken wir“, sagte Schröder. „Hoffentlich klappt das. Wenn nicht, bin ich trotzdem da und werde wieder supporten.“ Da Schröder in diesem Jahr als Free Agent ohne Vertrag ist, hatte sich kein Unternehmen gefunden, dass die geforderte Summe versichert hätte.

Verpassen sie keine Neuigkeiten zu den Olympischen Spielen 2021 in Tokio: Alle News auf unserer Themenseite Olympia 2021.

Die Spieler, die das Tokio-Ticket in Split erkämpften, wollten sich mit der Thematik in der Stunde des großen Erfolges nicht lange aufhalten. „Ich denke, die zwölf Jungs, die hier waren, haben es auch verdient, nach Tokio zu fliegen“, sagte Kapitän Benzing nur. Was nicht ausschließen würde, dass Schröder zusätzlich dabei ist. Bereits am Montag (05.07.2021) will der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) eigentlich die Basketballer nominieren, doch es scheint eine Möglichkeit zu geben. „Die Ersatzspieler gibt es auf einer Long List und da sind alle Spieler drauf. Und aus dieser Long List kann ich jederzeit jemanden nachnominieren“, sagte DBB-Präsident Ingo Weiss. (iwe/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare