Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Widerwärtiger“ Vorfall

Olympia-Drama um Annika Schleu - „Big Bang Theory“-Star will Pferd Saint Boy kaufen

  • Tim Vincent Dicke
    VonTim Vincent Dicke
    schließen

„Nennt euren Preis“: „Big Bang Theory“-Schauspielerin Kaley Cuoco möchte nach den dramatischen Olympia-Szenen um Annika Schleu das Pferd Saint Boy kaufen.

Tokio/Los Angeles – Es waren Szenen, die bei den Olympischen Spielen in Tokio für einen Aufschrei sorgten: Die Moderne Fünfkämpferin Annika Schleu lag nach zwei Disziplinen noch eindeutig auf dem Kurs zur Goldmedaille, doch im Reiten glitt ihr der Wettkampf völlig aus den Händen.

Annika Schleu blieb in der Reitdisziplin ohne Punkte und belegte am Ende Rang 31. Das ihr zugeloste Pferd Saint Boy verweigerte das Springen über die Hindernisse. Als die Probleme immer offensichtlicher wurden, wurde Schleu immer verzweifelter, brach in Tränen aus und setzte die Gerte ein. Mit den Worten „Hau mal richtig drauf! Hau drauf!“ war sie dazu von ihrer Trainerin Kim Raisner aufgefordert worden. Raisner schlug das Pferd zudem mit der Faust.

Das Pferd Saint Boy von Annika Schleu aus Deutschland verweigerte die Sprünge.

Olympia-Skandal um Annika Schleu: „Big Bang Theory“-Schauspielerin will Pferd Saint Boy kaufen

Nach dem Olympia-Skandal hat nun die US-amerikanische Schauspielerin Kaley Cuoco angeboten, das Pferd Saint Boy zu kaufen. Die 32-Jährige, die in ihrer Rolle als „Penny“ in der Sitcom „The Big Bang Theory“ bekannt wurde, ist eine begeisterte Reiterin und großer Fan von Pferden. Seit Juni 2018 ist sie mit dem Profi-Springreiter Karl Cook verheiratet.

Es sei ihre Pflicht und ihre Herzensangelegenheit, sich zu diesem „widerwärtigen“ Vorfall zu äußern, schrieb Cuoco am Freitag (13.08.2021, Ortszeit) auf Instagram. Die Reiterin Annika Schleu und ihre Trainerin Kim Raisner sollten sich für den Umgang mit Saint Boy schämen, so Cuoco. Für den Reitsport seien sie eine Schande. „Ich würde dieses Pferd sofort kaufen und ihm ein Leben bieten, das es haben soll. Nennt euren Preis“, schrieb die Schauspielerin. Nach Medienberichten über ihren Instagram-Beitrag verdeutlichte sie noch einmal, dass sie es mit dem Angebot ernst meine. „Ich warte“, schrieb sie in dem sozialen Netzwerk.

Nach Saint Boy-Drama bei Olympia: Tierschutzbund stellt Strafanzeige gegen Annika Schleu

In den Streit um den Olympia-Eklat hat sich mittlerweile auch der Deutsche Tierschutzbund eingemischt. Der Verein stellte Strafanzeige gegen Schleu und die Trainerin. „Natürlich steht eine auf Olympiagold fixierte Sportlerin in dem Moment unter enormem Stress. Aber das ist keine Entschuldigung für Tierquälerei. Und es belegt, dass Tiere dem auf keinen Fall ausgeliefert sein sollten – wie ein Sportgerät, das zu funktionieren hat. In einem leistungsorientierten Wettkampf zwischen Menschen haben Tiere nichts zu suchen“, sagte Thomas Schröder, Präsident des Tierschutzbundes.

„Unsere Anzeige dient auch der grundsätzlichen Klärung dieses Problems. Warnungen in den Jahren zuvor gab es immer.“ Es sei tierschutzwidrig, einem Tier Schmerzen zuzufügen und es gegen seinen Willen zu etwas zwingen, dass es nicht machen wolle, teilten die Tierschützer:innen mit. Daher gebe es aus dem Olympia-Skandal um Saint Boy letztlich nur eine Konsequenz, so Schröder: „Ein Rücktritt ist überfällig.“ (tvd)

Rubriklistenbild: © Dai Tianfang/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare