1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Ohne "Freund Toni"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bayern-Trainer Louis van Gaal plant gegen Turin ohne Luca Toni
Bayern-Trainer Louis van Gaal plant gegen Turin ohne Luca Toni © Foto: dpa

Zauber-Kicker Diego kehrt erstmals nach Deutschland zurück, aber Bayern München fürchtet weder den Ex-Bremer noch Angstgegner Juventus Turin.

München. Zauber-Kicker Diego kehrt erstmals nach Deutschland zurück, aber Bayern München fürchtet weder den Ex-Bremer noch Angstgegner Juventus Turin.

"Ein Heimspiel in der Champions League muss immer gewonnen werden", verordnete Trainer Louis van Gaal die umgehende Rückkehr in die Erfolgsspur nach dem Rückschlag des deutschen Rekordmeisters in der Fußball-Bundesliga beim 0:1 in Hamburg. "Die Champions League ist ein anderer Wettbewerb", sagte van Gaal und betonte: "Wir sind Tabellenführer."

Ungeachtet der Negativ-Bilanz von drei Niederlagen in vier Champions-League-Partien gegen Juve und der traditionell großen Probleme gegen italienische Mannschaften demonstrieren auch die Spieler Selbstvertrauen. "Das Spiel hat Brisanz. Und wir haben die Möglichkeit, uns auf fünf Punkte von Juve zu entfernen", sagte Nationalspieler Bastian Schweinsteiger vor der Kraftprobe der europäischen Schwergewichte in der mit 66 000 Zuschauern ausverkauften Allianz Arena.

"Wenn wir gewinnen, machen wir einen großen Schritt Richtung Achtelfinale", erklärte auch Flügelflitzer Arjen Robben, der sich nach einer Trainingspause ebenso fit meldete wie der gleichfalls leicht angeschlagene Franck Ribéry. Leicht ist die Sieg-Vorgabe aber nicht zu erfüllen. "Juve wird ein großer Test für uns. Wir müssen beweisen, dass wir in Europa eine gute Rolle spielen können", sagte Robben.

Auch Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge sprach vom "ersten internationalen Gradmesser" nach dem lockeren Aufgalopp beim 3:0 in Israel gegen Maccabi Haifa. Juve kam gegen Girondins Bordeaux am ersten Spieltag dagegen nicht über ein 1:1 hinaus. "Bayern hat die Chance, für eine gewisse Vorentscheidung in der Gruppe zu sorgen", warnte Turins Coach Ciro Ferrara.

Es könnte der Abend der großen Individualisten werden. Hier Robben und Ribéry - da Diego, der am Abend vor dem Spiel wie erwartet zum Abschlusstraining auflief. Der Brasilianer ist gerade rechtzeitig nach einer Oberschenkel-Blessur fit geworden, aber noch nicht wieder im Spielrhythmus und in der blendenden Form der ersten Spiele für Juventus. Die Bayern sind dennoch gewarnt, rechnen mit Diego in der Turiner Elf. "Ich denke, Juve ist froh, dass er fit geworden ist. Diego ist wie in Bremen auch in Turin der Schlüsselspieler. Wir müssen wachsam sein, ihn aus dem Spiel nehmen, dann ist schon Einiges gewonnen", sagte Schweinsteiger. Wie weit Diego ist, ließ Ferrara nicht durchblicken. "Ich will dem Gegner keinen einzigen Wettbewerbsvorteil geben, indem ich mein Konzept verrate", sagte er.

Van Gaal erwartet ein "schwieriges Spiel", weil italienische Teams stets sehr gut organisiert seien, Juve-Offensivmann Alessandro del Piero ein heißes Duell. "Spiele zwischen italienischen und deutschen Mannschaften sind immer reich an Emotionen", sagte der Siegtorschütze des Juve-Erfolges von 2004 in München.

Ein bitterer Abend wird es für Luca Toni. Der Weltmeister darf gegen seine Landsleute nicht einmal als Joker ran. Der 32-Jährige gehört - neben den lange verletzten Martin Demichelis und Kapitän Mark van Bommel - nicht zum Kader. "Unser Freund Toni ist nicht dabei. Ein Spieler muss hundertprozentig fit sein", sagte van Gaal: "Ich habe noch vier andere Stürmer, das ist auch ein Grund."

Wer angreift, wer verteidigt und mit welchem System der knorrige van Gaal Juventus knacken will, verriet der Trainer nicht. "Wir müssen auch auf die Qualitäten des Gegners sehen", sagte van Gaal nur. Immerhin bescheinigte er Breno ein "sehr gutes" Spiel auf der ungewohnten rechten Außenverteidiger-Position in Hamburg. Und bei der zentralen Spitze ist neben Mario Gomez und Ivica Olic auch Miroslav Klose inzwischen wieder eine Option für die Startelf.

Juve ist mit Respekt nach München angereist. Auch Hasan Salihamidzic, der neun Jahre das Bayern-Trikot trug, ist dabei, kann aber wegen einer Sehnenentzündung nicht spielen. "Schade, es wäre auch für ihn etwas Besonderes gewesen. Brazzo war ein Lausbub - es wäre interessant gewesen, gegen ihn zu spielen", sagte Schweinsteiger. Auch Abwehrchef Fabio Cannavaro fällt verletzt aus, was die Turiner schwächt. Weltklasse-Torhüter Gianluigi Buffon stellt sich auf einen heißen Abend ein: "Es wird schwer gegen Bayern, schwerer noch als gegen Bordeaux, weil die Deutschen nicht nur organisiert sind, sondern auch bessere Spieler haben." (dpa)

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Bayern München: Butt - Breno, van Buyten, Badstuber, Lahm - Müller, Timoschtschuk, Schweinsteiger - Robben, Klose, Ribéry

Juventus Turin: Buffon - Grygera, Legrottaglie, Chiellini, Grosso - Camoranesi, Melo, Marchisio - Diego - Iaquinta, Trezeguet

Schiedsrichter: Webb (England)

Auch interessant

Kommentare