+
Nürnbergs Oliver Mebus (l) und der Kanadier Adam Cracknell kämpfen um den Puck.

Spengler Cup

Nürnberg Ice Tigers verlieren auch zweites Spiel

Die Nürnberg Ice Tigers haben beim Spengler Cup auch ihr zweites Spiel verloren und damit die ohnehin nur vage Chance auf den Gruppensieg vergeben.

Die Nürnberg Ice Tigers haben beim Spengler Cup auch ihr zweites Spiel verloren und damit die ohnehin nur vage Chance auf den Gruppensieg vergeben.

Nach dem knappen 2:3 gegen den gastgebenden HC Davos zum Auftakt des traditionsreichen Eishockey-Turniers unterlag die Truppe von Trainer Martin Jiranek gegen den Favoriten Team Kanada deutlich mit 2:6 (0:1, 1:4, 1:1).

Die Franken können bei dem Wettbewerb mit sechs Mannschaften am Samstag (15.10 Uhr) gegen HK Metallurg Magnitogorsk aus Russland aber immer noch den Einzug ins Halbfinale schaffen.

Nur in den ersten gut 20 Minuten hielten die Ice Tigers mit, ehe ihnen die Kräfte ausgingen. Die Führung durch Dante Fabbro (3. Minute) glich Nürnbergs Patrick Reimer (21.) zwischenzeitlich aus. Noch im zweiten Drittel erhöhten Daniel Winnik (25.), Andrew Ebbett (32.), Zac Dalpe (34.) und Dion Knelsen (38.). Nach dem 1:6 durch Fabbro (43.) setzte Mike Mieszkowski (58.) im letzten Drittel den Schlusspunkt für die Franken.

Die Nürnberger sind erstmals beim Spengler Cup dabei und das erste deutsche Team seit den Adlern Mannheim 2015, die beim ältesten Wettbewerb der Sportart antreten dürfen. Als bislang letzte deutsche Mannschaft konnten die Kölner Haie 1999 das Turnier gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion