+
Zu viel des Guten: 15.000 Eier erhielt das Olympia-Team aus Norwegen - zehnmal mehr, als eigentlich gewollt.

Fehler bei der Bestellung

Norwegisches Olympia-Team bestellt versehentlich 15.000 Eier

  • schließen

Norwegische Team-Köche bestellten für die Winterspiele in Südkorea online versehentlich 15.000 Eier. Schuld soll ein Fehler bei der Übersetzung sein.

Über einen Mangel an Protein werden sich zumindest die norwegischen Athleten bei den Winterspielen in Pyeongchang nicht beklagen können. Die Team-Köche bestellten per Internet versehentlich 15.000 Eier. Das berichten unter anderem der britische „Guardian“ und das norwegische Blatt „Tronder-Avisa“. Letzteres war ganz nah dran an der Geschichte und postete ein Bild der Köche zusammen mit ihrer prompt zugestellten Lieferung.

„Wir waren ziemlich überrascht, als angeliefert wurde. Es hörte gar nicht mehr auf!“, sagte der Koch Ståle Johansen der norwegischen Nachrichtenagentur NTB. Eigentlich sollten für die Verpflegung des Teams über zwei Wochen 1500 Eier bestellt werden, nach Angaben von „Tronder-Avisa“ wurde der Übersetzungsdienst Google Translate für die Bestellung genutzt.

OL-leiren bestilte 1500 egg gjennom å oversette via Google Translate. Men det slo feil. 15.000 ble levert på døra. Vi ønsker lykke til og håper at de norske gullhåpene er glade – veldig glade – i egg: ? pic.twitter.com/qaWVpq1Xgy

— Trønder-Avisa (@tronderavisa)

3. Februar 2018

Der Fehler soll dann in der Übersetzung vor der Bestellung entstanden sein. Laut „Guardian“ kann im Koreanischen eine einzige Silbe den Unterschied zwischen 1500 und 15.000 ausmachen. Letztlich war der Fauxpas aber nicht allzu schlimm, denn die 13.500 überzähligen Eier nahm der Händler anschließend klaglos wieder zurück.

109 Athleten treten für Norwegen bei den Winterspielen an, Deutschland entsendet 156 Sportler zu den Spielen, die am heutigen Freitag beginnen. Um 12 Uhr mitteleuropäischer Zeit beginnt die große Eröffnungsfeier im Olympiastadion. Am Samstag stehen dann unter anderem Shorttrack, Langlauf, Biathlon und Skispringen bei Olympia auf dem Plan.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion