Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Olympia-Abschlussfeier im Olympiastadion in Tokio: Erst zwei Tage danach überträgt Nordkorea einen ersten olympischen Wettbewerb.
+
Erst zwei Tage nach der offiziellen Abschlussfeier überträgt Nordkorea einen ersten olympischen Wettbewerb.

Olympia 2021

Olympia mit Verzögerung: In Nordkorea ticken die Uhren anders

  • Isabel Wetzel
    VonIsabel Wetzel
    schließen

In Nordkorea ist alles anders. Erst zwei Tage nach der Schlussfeier der Olympischen Spiele in Tokio überträgt das Staatsfernsehen den ersten Wettbewerb. 

Pjöngjang – Das nordkoreanische Staatsfernsehen hat in dieser Woche (10.08.2021) erstmals über Olympia 2021 in Tokio berichtet - zwei Tage nach der offiziellen Schlussfeier der Spiele. Das koreanische Zentralfernsehen (KCTV) strahlte Berichten der BBC und des südkoreanischen Nachrichtenportals NK News zufolge 70 Minuten eines Frauenfußball-Gruppenspiels zwischen dem Vereinigten Königreich und Chile aus. Das Spiel war bereits knapp drei Wochen zuvor, am 21. Juli, ausgetragen worden.

Nach Angaben von NK News wurde das Spiel der Frauen ungewöhnlicherweise ohne Kommentar und in niedriger Auflösung ausgestrahlt. Demnach sei unklar, wie das Material beschafft wurde.

Olympia 2021 findet in Nordkorea kaum statt: Erste Übertragung Wochen später

In den vergangenen Jahren hat die Asiatisch-Pazifische Rundfunkunion (ABU) Pjöngjang im Rahmen einer Partnerschaft mit dem südkoreanischen Sender SBS Bildmaterial von den Spielen zur Verfügung gestellt, berichtet der US-Tech-Blog North Korea Tech. Ob das bei den Olympischen Spielen in diesem Jahr auch der Fall war, ist unklar.

Koreanisches Zentralfernsehen
ProgrammtypSpartenprogramm, Propaganda
Sendestart1963
SitzPjöngjang, Nordkorea
Sprache Koreanisch
IntendantChun Li-ji

Die ABU hat auf eine entsprechende Anfrage von NK News zunächst nicht geantwortet. Die Bildqualität und der fehlende Kommentar lassen nach Einschätzung des südkoreanischen Portals allerdings darauf schließen, dass das Material nicht auf offiziellem Weg erworben wurde. Internationale Sportspiele, die in Nordkorea übertragen werden, laufen in der Regel mit einem lokalen, nordkoreanischen Kommentar. 

Das Frauenfußballspiel am Dienstag (10.08.2021) sind den Berichten zufolge die ersten Bilder von Olympia 2021, die die Bürger:innen in Nordkorea zu sehen bekommen. Es sei nicht ungewöhnlich, dass Nordkorea den Menschen die Berichterstattung über die Olympischen Spiele oder andere internationale Sportarten vorenthält. Wenn eine solche Berichterstattung im Staatsfernsehen auf KCTV gezeigt wird, wird sie in der Regel erst Wochen oder sogar Jahre später ausgestrahlt.

Nordkorea News: Alle Neuigkeiten zu Nordkorea und Kim Jong Un finden Sie auf der FR-Themenseite.

Olypische Spiele 2021: Nordkorea sagt Teilnahme wegen Corona ab

In diesem Jahr gab es für Nordkorea noch weniger Anreiz, die Spiele zeitnah zu übertragen, da keine nordkoreanischen Sportler:innen teilnahmen. Nordkorea hatte die Olympia-Teilnahme für Tokio abgesagt - bereits im April 2021. Das nordkoreanische Olympische Komitee habe entschieden, „nicht an den 32. Olympischen Spielen teilzunehmen, um die Athlet:innen vor der weltweiten Gesundheitskrise zu schützen, die durch Covid-19 ausgelöst wurde“, hieß es damals in einer Mitteilung des nordkoreanischen Sportministeriums. Es war das erste Mal seit 1988, dass Nordkorea nicht an den Olympischen Sommerspielen teilnahm. Damals boykottierte der Staat die Spiele in Seoul wegen des Kalten Krieges.

Die Regierung Nordkoreas um Machthaber Kim Jong-un behauptet unterdessen, dass es seit Beginn der Pandemie keine Corona-Fälle im Land gegeben habe. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) äußerte erhebliche Zweifel an den Infektionszahlen. Kim Jong-un hatte das Land zum Schutz vor der weltweiten Krise noch mehr abgeschottet, als es ohnehin schon war.

Nach Einschätzung von Experten war die Corona-Pandemie allerdings nicht der einzige Grund, warum Nordkorea nicht an den Olympischen Spielen teilnehmen will. Das Verhältnis zwischen Pjöngjang und Tokio gilt als äußerst belastet. Wie die USA spreche Tokio immer wieder sensible Themen wie Menschenrechte und Sanktionen in Nordkorea an, erklärte der Seouler Nordkorea-Experte Yang Moo-jin der Nachrichtenagentur AFP.

Olympia 2021: Nordkoreas Absage bremst Annäherung mit Südkorea

Die Entscheidung Nordkoreas, nicht an den Olympischen Spielen 2021 in Tokio teilzunehmen, beendete auch die Hoffnungen Südkoreas, die Spiele für eine erneute Annäherung zu nutzen. 2018 hatten Nord- und Südkorea ein gemeinsames Team für die Olympischen Winterspiele gemeldet, was zu einer Reihe von historischen Gipfeltreffen führte. Nordkorea hatte 22 Athlet:innen nach Südkorea entsandt - zusammen mit der Schwester des nordkoreanischen Führers Kim Jong-un, Kim Yo-jong. Ein Schritt, der dazu beitrug, die Diplomatie mit Südkorea und den USA in Gang zu bringen.

Die Beziehung bleibt angespannt, doch Nord- und Südkorea nähern sich wieder an: Die Koreanischen Staatsoberhäupter Moon Jae In und Kim Jong Un. (Archivbild)

Nach monatelanger Eiszeit stellten Nord- und Südkorea Ende Juli überraschend ihre offiziellen Kommunikationsverbindungen wieder her. Eine Diskussion über ein neues Gipfeltreffen von Angesicht zu Angesicht gab es bishlang aber nicht. (iwe)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare