Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Handball

Nordhorn zieht Einspruch zurück

Leipzig. Handball-Bundesligist HSG Nordhorn hat seine Beschwerde gegen den von der Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga GmbH (HBL) verhängten

Leipzig. Handball-Bundesligist HSG Nordhorn hat seine Beschwerde gegen den von der Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga GmbH (HBL) verhängten Vier-Punkteabzug zurückgezogen. Nach konstruktivem Dialog mit der HBL hätten sich die Nordhorner zu diesem Schritt entschlossen, hieß es. Aufgrund von Verstößen im Lizenzierungsverfahren waren dem finanziell in Notlage geratenen Klub vier Punkte der laufenden Saison mit sofortiger Wirkung abgezogen worden. "Wir sind davon überzeugt, dass Nordhorn den eingeschlagenen Konsolidierungskurs konsequent fortsetzt", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare