1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Olympia 2022: Nervenkitzel bei Biathlon-Massenstart – Drama um deutsches Team am Schießstand

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Hochspannung beim Biathlon-Massenstart.
Hochspannung beim Biathlon-Massenstart. © Jiang Hongjing/Imago

Die deutschen Männer haben im Biathlon-Massenstart eine Überraschung verpasst. Am Ende leisteten sie sich zu viele Fehler am Schießstand.

Das DSV-Quartett hat am Ende nichts mit der Medaillenvergabe zu tun. Nawrath und Doll, die nach dem zweiten Schießen in aussichtsreicher Position lagen, fielen nach zahlreichen Fehlern im Stehendschießen zurück. Doll wird als 8. bester Deutscher.

+++ 10.40 Uhr: Bö ist im Ziel und damit Olympiasieger. Silber geht an den Schweden Ponsiluoma, Bronze sichert sich Christiansen aus Norwegen.

+++ 10.35 Uhr: Johannes Thingnes Bö läuft dem Olympiasieg entgegen. Von hinten droht keine Gefahr mehr, das wird Gold für den Norweger.

+++ 10.32 Uhr: Benedikt Doll lässt sogar vier Scheiben stehen und wird weit zurückfallen.

+++ 10.31 Uhr: Wow, Quentin Fillon Maillet schießt ganze drei Fehler!

+++ 10.31 Uhr: Bö schießt zwei Fahrkarten! Nutzen das seine Verfolger?

+++ 10.30 Uhr: Benedikt Doll hat 40 Sekunden Rückstand auf eine Medaille. Er muss alles treffen und auf Fehler der vor ihm liegenden Läufer hoffen. Nur dann hat er noch eine Chance.

+++ 10.29 Uhr: Johannes Thingnes Bö läuft dem Olympiasieg im Massenstart entgegen. Er könnte sich wohl sogar eine Strafrunde erlauben beim letzten Schießen.

+++ 10.26 Uhr: Das wird jetzt schwer mit Edelmetall für die Deutschen Athleten. Es waren einfach zu viele Fehler beim Schießen. Schade!

+++ 10.23 Uhr: Bö und Nawrath sind am Schießstand. Der Norweger muss einmal in die Runde, Nawrath sogar dreimal. Ganz bitter! Dazu muss Doll doppelt in die Strafrunde.

+++ 10.22 Uhr: Wir warten darauf, dass die Führenden zum dritten Schießen kommen. Behält Nawrath die Nerven?

+++ 10.18 Uhr: Philipp Nawrath ist in toller Form, er geht auf der Strecke mit Johannes Thingnes Bö problemlos mit. Doll kämpft etwas dahinter deutlich mehr.

+++ 10.16 Uhr: YES!! Beide Deutsche bleiben auch beim zweiten Schießen fehlerfrei und verlassen den Schießstand auf den Plätzen vier und fünf.

+++ 10.15 Uhr: An der Spitze hat sich eine Gruppe aus neun Athleten abgesetzt, darunter mit Benedikt Doll und Philipp Nawrath auch zwei Deutsche.

+++ 10.13 Uhr: Die Skier der DSV-Jungs laufen heute offensichtlich sehr gut, das lässt sich jetzt bereits sagen.

+++ 10.10 Uhr: Philipp Nawrath blieb übrigens ebenfalls ohne Fehler und mischt in der Spitzengruppe mit. Die Deutschen müssen fehlerlos bleiben, um ein Wort mitreden zu können um die Medaillen.

+++ 10.09 Uhr: Ganz bitter für Doll, der einen Stock und dadurch wichtige Sekunden verliert.

Olympia 2022: Doll fehlerlos beim ersten Schießen

+++ 10.08 Uhr: Benedikt Doll trifft alle Scheiben und ist vorne dabei, stark! In Führung liegt der Schwede Samuelsson.

+++ 10.07 Uhr: Das erste Schießen steht an. Wer kommt ohne Fehler durch?

+++ 10.06 Uhr: Johannes Thingnes Bö und Quentin Fillon Maillet sind ganz vorne dabei und drücken aufs Tempo.

+++ 10.03 Uhr: Das Tempo ist unfassbar hoch - sehr untypisch für einen Massenstart. Es fallen bereits die ersten Athleten hinten ab. Dabei ist auch Roman Rees, der bereits 18 Sekunden Rückstand hat.

+++ 10.01 Uhr: Der Start ist erfolgt, jetzt gilt es, Männer!

+++ 09.56 Uhr: Favoriten sind der Norweger Johannes Thingnes Bö und der Franzose Quentin Fillon Maillet, die beide bereits ihre Stärke bei Olympia 2022 unter Beweis gestellt haben.

+++ 09.33 Uhr: Benedikt Doll ist der DSV-Athlet, mit der größten Medaillenchane. „Die letzten Rennen hat nicht viel gefehlt, zaubern brauch‘ ich nicht. Ich mach wieder das, was ich kann und dann schauen wir mal, ob es für was reicht“, sagte der 31-Jährige. „Ich freu mich, hier noch mal Gas zu geben und dann freue ich mich auch, nach Hause zu kommen“, so Doll weiter.

+++ Update vom Freitag, 18.02.2022, 09.00 Uhr: In weniger als einer Stunde startet der letzte Biathlon-Wettkampf b ei Olympia 2022. Der Massenstart der Männer steht an und das DSV-Quartett will für eine Überraschung sorgen. Der Wind ist heute stürmisch, es ist also alles andere als einfach am Schießstand.

Olympia 2022: Massenstart der Männer

Erstmeldung vom Freitag, 18.02.2022, 08.00 Uhr: Peking – Bei Olympia 2022* in Peking* steht mit dem Massenstart der Männer der letzte Wettkampf im Biathlon an. Für die Deutschen ist es damit gleichzeitig auch die letzte Chance noch nach einer Olympischen Medaille zu greifen. Im Staffel-Rennen hatte das DSV-Quartett die große Chance auf eine Medaille, vergab diese jedoch im letzten Schießen. Am Ende wurde die deutsche Staffel unglücklich Vierte.

Für den Biathlon-Massenstart konnten sich die Deutschen Benedikt Doll, Roman Rees, Philipp Nawrath und Johannes Kühn qualifizieren, sie greifen noch einmal nach Gold bei Olympia 2022. Bei den Rennen sind jeweils die derzeit besten 30 Athletinnen und Athleten der Welt dabei. Neben den Top 15 im Gesamtweltcup sind alle Medaillengewinner aus Zhangjiakou sowie die besten Punktesammler einer speziellen Wertung bei den Spielen qualifiziert.

Olympia 2022: Benedikt Doll mit Chancen auf eine Medaille im Biathlon-Massenstart

Die besten Chancen auf eine Medaille dürfte bei den Deutschen Benedikt Doll haben. Er gewann den letzten Weltcup-Massenstart vor Olympia 2022 in Antholz vor den Norwegern Johannes Thingnes Bö und Sturla Holm Lägreid. Bisher hatte Doll jedoch weniger Glück bei diesen Winterspielen. Im Einzel wurde er Sechster, im Sprint Achter und in der Verfolgung sogar nur 32. Im letzten Rennen für die Biathlon-Herren bei den Spielen in Peking will er nun noch einmal angreifen.

Favorisiert sind jedoch andere in diesem Rennen. Mit fünf Medaillen in fünf Rennen, davon zwei Olympiatitel, ist Quentin Fillon Maillet aus Frankreich der Überflieger im Biathlon bei Olympia 2022. Ebenso wird aber auch Johannes Thingnes Boe weiterhin heiß gehandelt, nachdem er in den letzten Tagen die läuferisch beste Form ablieferte und dadurch in unfassbarer Dominanz Gold im Sprint gewann. Die beiden frisch gekrönten Olympiasieger zeigten in Peking eine beeindruckende Leistung, weshalb sie auch für den anstehenden Massenstart als die großen Favoriten gehandelt werden.

Olympia 2022: Breites Feld im erweiterten Favoritenkreis

Abseits der wichtigsten Siegesanwärter gibt es neben den deutschen Biathleten allerdings ein breites Feld, welches bei Schwächen der Favoriten auftrumpfen könnte. Allen voran überzeugten die Russen, die mit Latypov und Loginov breit aufgestellt sind und in der Staffel die Bronze-Medaille holten. Sollten die Favoriten patzen, dürfte es ein spannendes letztes Rennen werden. (smr) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare