Neuling Bremerhaven demütigt Haie - München besiegt Berlin

Mit einem Coup gegen die Kölner Haie hat Neuling Bremerhaven einen perfekten Jahresabschluss in der Deutschen Eishockey Liga gefeiert. Mit 6:0 (4:0, 2:0, 0:0) demütigten die Fischtown Pinguins den Titel-Mitfavoriten und liegen damit weiter auf Playoff-Kurs.

Mit einem Coup gegen die Kölner Haie hat Neuling Bremerhaven einen perfekten Jahresabschluss in der Deutschen Eishockey Liga gefeiert. Mit 6:0 (4:0, 2:0, 0:0) demütigten die Fischtown Pinguins den Titel-Mitfavoriten und liegen damit weiter auf Playoff-Kurs.

Jordan Owens, Mike Hoeffel, Ross Mauermann und Jack Combs sorgten schon nach den ersten zehn Spielminuten für ein deutliches 4:0. Jeremy Welsh (28.) und erneut Combs (35.) legten nach. Als Neunter hat Bremerhaven neun Punkte Vorsprung auf die Düsseldorfer EG auf Rang zehn, dem letzten Playoff-Platz. Düsseldorf kassierte beim 1:2 (0:1, 0:0, 1:0) nach Verlängerung gegen den ERC Ingolstadt seine dritte Niederlage nacheinander.

Am 1. Januar haben die Kölner um Star-Verteidiger Christian Ehrhoff beim EHC Red Bull München die Chance, die heftige Niederlage auszumerzen. Meister München baute seine Serie auf zehn Heimsiege in Folge aus und vergrößerte die Probleme beim früheren Seriensieger Eisbären Berlin. Die Berliner von Trainer Uwe Krupp gingen vor 10 000 Zuschauern in der Olympiahalle zwar in Führung, unterlagen aber mit 1:3 (1:0, 0:2, 0:1). Für die Eisbären war es die sechste Niederlage aus den vergangenen sieben Partien.

Der Tabellenzweite Nürnberg Ice Tigers entschied das Topduell bei den Grizzlys Wolfsburg nach Penaltyschießen mit 1:0 (0:0, 0:0, 0:0) für sich. Die Krefeld Pinguine verließen nach einem 3:1 (2:0, 0:1, 1:0)-Auswärtserfolg bei den Schwenninger Wild Wings den letzten Tabellenplatz. Schwenningen steht nun wieder ganz unten. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion