Der kolumbianische Rad-Profi Nairo Quintana nach dem Unfall.
+
Der kolumbianische Rad-Profi Nairo Quintana nach dem Unfall.

Radsport

Nairo Quintana in Unfall verwickelt

Radprofi Nairo Quintana muss nach seinem Trainingscrash in seiner kolumbianischen Heimat zwei Wochen pausieren.

Beim früheren Giro- und Vuelta-Sieger wurde nach dem Zwischenfall mit einem Auto am Freitag zwar eine Fraktur ausgeschlossen, jedoch eine Entzündung im Knie festgestellt. Die Pause ist ein schmerzhafter Rückschlag für den 30-Jährigen im Hinblick auf die Tour de France (29. August bis 20. September).

"Es ist zum Glück nichts Ernstes, aber ich muss jetzt erstmal abwarten, wie sich mein Knie entwickelt", sagte der Kapitän des französischen Teams Arkea-Samsic. Quintana will wie andere kolumbianische Radprofis, darunter Tour-Titelverteidiger Egan Bernal, im Laufe des Julis per Charterflieger nach Europa reisen. Der reguläre Flugverkehr aus dem südamerikanischen Land in Richtung Europa ist derzeit weitgehend eingestellt.

Laut Arkea-Samsic war am Freitag ein Fahrzeug beim Überholen zu dicht an die Trainingsgruppe herangefahren, weshalb Quintana stürzte. Der Unfall-Verursacher wollte anschließend flüchten, doch das Begleitfahrtzeug der Gruppe stoppte den Fahrer. Mit dabei war auch Quintanas jüngerer Bruder Dayer, der ebenfalls beim französischen Team unter Vertrag steht.

Kommentare