+
Patriots-Quarterback Tom Brady lässt im Super Bowl den Kopf hängen.

Wertvollster Spieler

MVP, aber kein Titel: Brady setzt Serie fort

Bei seiner dritten Super-Bowl-Niederlage hat Tom Brady eine kuriose Negativserie fortgesetzt.

Bei seiner dritten Super-Bowl-Niederlage hat Tom Brady eine kuriose Negativserie fortgesetzt.

Der Quarterback der New England Patriots konnte als neunter Spieler in Serie, der zum wertvollsten Akteur der Saison (MVP) gewählt wurde, mit seinem Team das Finale in der National Football League nicht gewinnen. Zuletzt gelang Kurt Warner von den St. Louis Rams im Jahr 2000 das Double aus MVP-Ehrung und Super-Bowl-Triumph.

Brady bestritt erneut einen baldigen Rücktritt. „Es ist jetzt kurz nach dem Spiel. Ich würde das jetzt gerne erstmal sacken lassen. Aber ich sehe keinen Grund, warum ich nicht weitermachen sollte“, sagte der 40-Jährige.

Schon vor dem Finale der National Football League hatte Brady angedeutet, dass er auf jeden Fall in eine 19. Saison gehen wolle. Durch die 33:41-Schlappe gegen die Philadelphia Eagles hatte es Brady verpasst, als erster Spieler sechs Super Bowls zu gewinnen.

Danach zeigte sich der Star-Quarterback sehr enttäuscht. „Ich meine - Verlieren ist Mist. Du trittst an, Du versuchst zu gewinnen, und manchmal verlierst Du und so ist es halt“, sagte Brady in der Nacht zu Montag (Ortszeit) in Minneapolis. „Alle sind total enttäuscht.“

Brady hatte gegen Philadelphia zwar eine gute Leistung gezeigt, sich aber im letzten Viertel auch entscheidend den Ball abnehmen lassen. „Yeah, ich meine, das nervt, ganz offensichtlich - yup, es nervt“, sagte er dazu. Brady warf Pässe mit einer sehr starken Gesamtdistanz von 505 Yards, die zu drei Touchdowns führten.

Jahr Saison-MVP Team Gegner Resultat
2018 Tom Brady New England Patriots Philadelphia 33:41
2017 Matt Ryan Atlanta Falcons New England 28:34 n.V.
2016 Cam Newton Carolina Panthers Denver Broncos 10:24
2014 Peyton Manning Denver Broncos Seattle Seahawks 8:43
2010 Peyton Manning Indianapolis Colts New Orleans 17:31
2008 Tom Brady New England Patriots New York Giants 14:17
2006 Shaun Alexander Seattle Seahawks Pittsburgh 10:21
2003 Rich Gannon Oakland Raiders Tampa Bay 21:48
2002 Kurt Warner St. Louis Rams New England 17:20

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion