Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Melsungens Patrik Fahlgren muss nach einem Kreuzbandriss mindestens sechs Monate pausieren. Foto: Jens Wolf
+
Melsungens Patrik Fahlgren muss nach einem Kreuzbandriss mindestens sechs Monate pausieren. Foto: Jens Wolf

Melsungens Spielmacher Fahlgren erleidet Kreuzbandriss

Handball-Bundesligist MT Melsungen muss noch länger als zunächst befürchtet auf Patrik Fahlgren verzichten. Wie der Verein mitteilte, fällt der schwedische Spielmacher mit einem Kreuzbandriss und einem Außenbandabriss mindestens sechs Monate aus.

Handball-Bundesligist MT Melsungen muss noch länger als zunächst befürchtet auf Patrik Fahlgren verzichten. Wie der Verein mitteilte, fällt der schwedische Spielmacher mit einem Kreuzbandriss und einem Außenbandabriss mindestens sechs Monate aus.

«Das ist natürlich eine ganz bittere Nachricht. Was unser Mannschaftsarzt in einer ersten Untersuchung bereits vorausgesagt hatte, ist nun in einer weiteren Kernspintomographie leider bestätigt worden», sagte MT-Vorstand Axel Geerken.

Fahlgren hatte sich im Bundesligaspiel am vergangenen Mittwoch gegen die Füchse Berlin verletzt. Zunächst war nur der Schaden am Außenband diagnostiziert worden. Eine Operation, die Fahlgren vom Arzt der schwedischen Nationalmannschaft in seiner Heimat durchführen lassen wird, ist unumgänglich. Deshalb wollen sich die Nordhessen nach einem Ersatz umsehen. «Für diese Saison zwar nicht mehr unbedingt, aber für die nächste», bestätigte Geerken. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare