Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nationalspieler Yannic Seidenberg verlor mit dem EHC München 0:4 gegen Ingolstadt.
+
Nationalspieler Yannic Seidenberg verlor mit dem EHC München 0:4 gegen Ingolstadt.

Adler Mannheim Spitze

Meister München verliert 0:4 gegen Ingolstadt

Titelverteidiger München und Vizemeister Wolfsburg kommen in der Deutschen Eishockey-Liga schlecht aus den Startlöchern. Berlin feiert ein Torfestival in Bremerhaven.

Der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München hat im zweiten DEL-Saisonspiel eine überraschend deutliche Niederlage kassiert.

Der Titelverteidiger verlor gegen den ERC Ingolstadt mit 0:4 (0:0, 0:1, 0:3) und bleibt mit insgesamt zwei Punkten hinter den Erwartungen zurück. Ingolstadt holte die ersten drei Zähler in der neuen Spielzeit der Deutschen Eishockey-Liga.

„Wir haben die Chancen vorne nicht reingemacht und zu viele Schüsse zugelassen. So ging es am Ende 0:4 aus“, stellte Münchens Nationalspieler Yannic Seidenberg fest. „Wir müssen aus den Fehlern lernen.“ Michael Collins (48. Minute/60.), Thomas Greilinger (27. Minute) und Brett Olson (60.) sorgten für die Ingolstädter Treffer.

Auch Vizemeister Grizzyls Wolfsburg ist schlecht aus den Startlöchern gekommen und ist nach dem 2:4 (0:2, 1:0, 1:2) gegen die Kölner Haie die einzige punktlose Mannschaft. Kölns Nationalspieler Philip Gogulla erzielte bereits seinen dritten Treffer. Vorerst an der Tabellenspitze sind die Adler Mannheim. Der siebenfache Meister gewann bei den Schwenninger Wild Wings 4:2 (0:1, 2:0, 2:1).

Die ersten drei Punkte in der neuen Spielzeit holten sich die Eisbären Berlin durch ein klares 7:2 (1:0, 1:1, 5:1) bei den Fischtown Pinguins. Sean Backman (44./60.), Jamison MacQueen (1.), Louis-Marc Aubry (27.), Martin Buchwieser (43.), Thomas Oppenheimer (55.) und Daniel Fuschbuch (60.) trafen für die Mannschaft von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp.

Die Augsburger Panther siegten mit 7:5 (1:2, 1:1, 5:2) bei den Krefelder Pinguinen und freuten sich bereits über den zweiten Saisonsieg. Matthew White erzielte drei Treffer für Augsburg. Die Düsseldorfer EG gewann in Straubing mit 6:3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare